Newsletter

WIR sind die Experten

Ihrer IT- Services

Newsletter Oktober 2015

ZENworks Patch Management

Die kostenlose Airgap Lösung

Seit kurzem ist die Lösung „Airgap für geschlossene Netzwerke“ im ZENworks Patch Management 11 SP4 (ZPM) kostenlos enthalten:

Was ist die Airgap Lösung?

Das Airgap Feature ermöglicht es Patches Netzwerken bereitzustellen, welche getrennt oder isoliert vom Internet sind. Solche Netzwerke werden als „airgapped“ oder „geschlossene“ Netze bezeichnet.

Zur Umsetzung sind zwei ZENworks Zonen nötig, eine im geschlossenen Netzwerk und eine im „open“ (mit dem Internet verbundenem) Netzwerk. Nachdem der Patch-Management Server im offenen Netzwerk die Inhalte heruntergeladen hat, werden sie auf den ZPM-Server migriert, der sich im geschlossenen Netzwerk befindet. Dieser Patch-Management Server verteilt dann die Patches, als ob er sie über den Standard-Abonnement-Kanal erhalten hätte.

Wie wird Airgap lizenziert?

Für die ZENworks Patch-Management Airgap Technologie ist eine Lizenz erforderlich, um die Lösung zu aktivieren. Die Airgap Lizenz ist eine kostenfreie Berechtigung für lizenzierte ZENworks Patch-Management Kunden mit Maintenance, muss allerdings beim Einkauf ausdrücklich angegeben werden. Auf Verlangen wird die Airgap Lizenz dann im Novell Kundencenter Portal hinzugefügt und für Sie bereitgestellt.

VMware „One Cloud, Any Application, Any Device“

Neuestes von der VMworld 2015 Europe

Auf der VMworld 2015 Europe wurden aktuelle Entwicklungen für die “One Cloud, Any Application, Any device”-Architektur vorgestellt. Zu den aktuellen Weiterentwicklungen für die Unified Hybrid Cloud gehört die Einführung von VMware vRealize Automation 7. Die darin enthaltenen erweiterten Blueprint-Funktionen vereinfachen die Automatisierung der Bereitstellung von Multi-Tier-Anwendungen zur Ausführung in einer Hybrid Cloud-Umgebung. Die Ermittlung von Kosten und Verbrauchswerten in einer Hybrid Cloud-Umgebung zwischen Cloud-Lösung von VMware und von Drittanbietern ermöglicht VMware vRealize Business 7 Standard, welches die Ergebnisse übersichtlich in einem einzigen Dashboard anzeigt.

VMware vRealize Automation 7 und VMware vRealize Business 7 Standard, stellen in Kombination mit den im 3. Quartal 2015 veröffentlichten Versionen VMware vRealize Operations 6.1 und VMware vRealize Log Insight 3, wichtige Updates für die gesamte Cloud-Managementplattform von VMware dar.

Warum neben E-Mails auch SMS Ihrer Angestellten archiviert werden sollten

Retain Mobile von GWAVA

Heutzutage sind neben E-Mails und Instant Messaging auch SMS ein wichtiger Bestandteil der geschäftlichen Kommunikation. Aufgrund der erhöhten Nutzung mobiler Geräte innerhalb von Unternehmen, ist es umso wichtiger, dass Ihre Firma die mobilen Kommunikationsdaten archiviert.

Schon seit einigen Jahren besteht der Bedarf die gesamte elektronische Kommunikation zu archivieren. Grund dafür sind rechtliche Vorschriften und behördliche Verpflichtungen, die für Unternehmen aller Größen und jegliche elektronische Inhalte gelten.

Da Nutzer heutzutage immer mehr Gebrauch von mobilen Geräten machen um firmenspezifische Inhalte herzustellen, ist der Bedarf an mobiler Archivierung enorm gewachsen.

Durch die neue Art Inhalte abzurufen und herzustellen wird es unumgänglich auch diese zu archivieren. Trotzdem hängen Organisationen bei diesem Thema häufig hinterher:

  1. Während E-Mails von mobilen Geräten archiviert werden, wird das nicht mit den auf dem Gerät befindlichen Dokumenten gemacht.
  2. SMS/MMS, Social Media-Beiträge und Anrufprotokolle werden kaum archiviert

Eine mögliche Lösung für diese Probleme ist Retain Mobile von GWAVA. Es archiviert zuverlässig neben SMS/MMS und Anruflisten von Android und iOS auch BBM, PIN, SMS/MMS und Anruflisten von Blackberry-Geräten. Retain ist die einzige voll integrierte Archivierungssoftware für den BlackBerry Enterprise Service.

Eine sogenannte Unified Archiving Lösung wie Retain im Einsatz zu haben, bringt viele Vorteile mit sich:

  1. Ein zentrales Archiv. All Ihre Daten befinden sich in einer Datenbank und werden nicht auf unterschiedliche Speicher in Ihrem Unternehmen aufgeteilt
  2. eDiscovery. Es gibt nur eine Anlaufstelle zum Durchsuchen all Ihrer Daten.
  3. Geringere Verwaltungskosten. Es gibt nur ein System zu verwalten.
  4. Web Access. Einfacher Zugriff auf die E-Mails und Textnachrichten für den Administrator und die Endnutzer über eine webbasierte Oberfläche.

All diese Punkte führen zu einem schnellen Return on Invest!

Sie archivieren Ihre mobile Kommunikation noch nicht und riskieren so Ihre Sicherheit? Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen oder einer Angebotsanfrage.

Rabatte auf Schulungstermine und attraktive Geschenke

Weihnachtsaktion der TÜV Rheinland Akademie GmbH

Vom 30.11.2015 bis zum 29.01.2016 startet unser Schulungspartner TÜV Rheinland Akademie GmbH ihre jährliche Weihnachtsaktion unter dem Namen „Jingle Bells Rock“. In der diesjährigen Aktion werden wieder viele Kurse deutschlandweit über eine virtuelle Oberfläche durchgeführt. Dies bietet den Vorteil, dass die Kursteilnehmer nicht zu jedem Termin Reisen auf sich nehmen müssen, um teilnehmen zu können.

Die Aktion umfasst pro Teilnahme an einem Jingle-Bells Training im Aktionszeitraum ein Geschenk für die Teilnehmer, welches sich nach der Dauer der Seminare richtet. So erhalten Sie zum Beispiel nach einem 3tägigen Seminar eine Motorola Moto 360 Smart Watch. Entscheiden Sie sich, an einem Seminar von 5 Tagen Länge teilzunehmen, haben Sie sogar die Wahl zwischen einer Xbox One Konsole, einer Apple Watch oder einem Samsung Galaxy Tab S 10.5 LTE Tablet.

Highlight

Wenn Sie gleichzeitig zwei 5tägige IT-Kurse aus der Aktion buchen, können Sie auch ein iPhone 6s wählen, statt der unter der Kategorie „5 Tage“ genannten Geschenke.

Sonderaktion Business Card Gold, Silber oder Bronze:

Sie entscheiden sich für die Business Card Gold, Silber oder Bronze und für Ihren Aktionsvorteil. Wählen Sie zwischen 5% Rabatt auf den Kaufpreis oder dem der Kategorie zugewiesenen Geschenk (Bronze: Bose Music Monitor Lautsprecher; Silber: Samsung Galaxy S6 edge; Gold: Apple iPad Air 2 128GB LTE). Mit dem Erwerb der Karte erhalten Sie ein Guthaben, welches Sie für jedes Seminar aus dem Portfolio der TÜV Rheinland Akademie GmbH anwenden können. Abhängig von Gold, Silber oder Bronze erhalten Sie dabei auf jedes gebuchte Seminar bis zu 15% Rabatt.

Die Business Card Edition Jingle Bells muss bis zum 29.01.2016 vollständig bezahlt werden, um sie zu den angegebenen Konditionen zu erhalten.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns, oder besuchen die Aktionsseite: www.tuv.com/jinglebells

Neue Sponsorship der BERGT-Consulting

Neue Sponsorship der BERGT-Consulting

Seit Oktober 2015 fördert und unterstützt unser Unternehmen den Jugendfußball des KSV Baunatal. Der KSV Baunatal ist mit derzeit 5.500 Mitgliedern einer der größten Vereine in Hessen. Man kann in 40 Sparten die unterschiedlichsten Sportarten betreiben. Mit 500 Mitgliedern ist die Fußball-Abteilung im Moment die mit den meisten Aktiven.

Insbesondere die Jugendarbeit im Bereich Fußball hat uns sehr überzeugt und uns dazu veranlasst den Verein besonders in dieser Abteilung zu unterstützen, damit die ausgesprochen gute Arbeit mit den Kindern und Jugendliche in Zukunft weiter Bestand haben wird.

Newsletter September 2015

Open Enterprise Server 2015

Open Enterprise Server 2015

Was ist OES 2015? Es ist eine Plattform, die Sie verwenden können, um gemeinsam genutzte Netzwerk-Services im gesamten Unternehmen zu verteilen. Diese Dienste beziehen sich vor allem auf Verzeichnis, Speicher, Drucken, Clustering-Funktionen und viele mehr. OES 2015 ist eine erweiterte Version der weithin beliebten OES 11-Plattform und die neueste Version in der OES-Serie.

Mit dieser Version beginnt Micro Focus/Novell ein neues Kapitel, da OES 2015 nun völlig unabhängig vom eDirectory genutzt werden kann und die AD Integration ohne Probleme möglich ist.

Damit kann mit weitaus weniger Aufwand ein Server Betriebssystem genutzt werden, das sowohl sehr hohe Performance, als auch unvergleichbare Stabilität bietet, auch in reinen Microsoft Umgebungen!

Hier ist eine Vorschau auf einige der Änderungen, die Sie erwarten können:

Storage Services (NSS) und Active Directory: In der Vergangenheit war NSS (Storage Services) nur eDirectory-Benutzer vorenthalten. In OES 2015 jedoch werden alle Active Directory-Benutzer sowie eDirectory Benutzer in der Lage sein, NSS gleichzeitig zu benutzen. Eine einheitliche Sicht auf alle NSS Konfigurationseinstellungen über Pools und Volumes machen es einfacher Software anzupassen.

Dynamische Protokolle: IP-Sicherheit und Funktionalität waren stets oberste Priorität beim Erstellen von OES 2015. Sehr interessant ist die Erweiterung der NSS Unterstützung für SMB Version 2 als auch Erweiterungsspeicher für NetWare Core Protocol (NCP) und Micro Focus/Novell Client Unterstützung. Des Weiteren ist CIFS NTLMSSP und Kerberos verfügbar für erweiterte End-User-Authentifizierung für eDirectory und Active Directory. Weitere Änderungen umfassen Echtzeit-Status-Updates für CIFS NT Benachrichtigung sowie freigegebene Berechtigungsdaten zwischen CIFS und NSS. Dadurch entfällt die Verwendung von In-Memory Trustee Kopien.

Flexibles Drucken: Viele Benutzer beschwerten sich über die fehlende Integration von iPrint im Google Chrome Browser. Die neue Browser-unabhängige Drucker Installationsfunktion behebt dieses Problem und macht iPrint flexibler.

Außerdem ist es nun möglich alle DFS-Verbindungen zu durchsuchen und einzusehen sowie Listen im DFS-Verbindungs-Management zu exportieren. Mit dem Micro Focus/Novell Identity Translator, welcher Linux User Management (LUM) Funktionen automatisiert, können Sie LUM Verwaltungsaufgaben optimieren.

NetIQ Privileged Account Manager 3.0

NetIQ Privileged Account Manager 3.0

Schon im Mai diesen Jahres haben wir Ihnen in unserem Newsletter den Privileged Account Manager (bzw. Privileged User Manager) vorgestellt. Diesen Monat hat NetIQ die Verfügbarkeit der neuesten Version 3.0 bekanntgegeben. Der Privileged Account Manager ist eine identitätsbetriebene Sicherheitslösung, die einem Unternehmen hilft privilegierten Zugang zu Datenbanken, Anwendungen und in die Cloud zu verwalten, überwachen und steuern.

Die Software erlaubt IT-Administratoren auf Systemen zu zugreifen ohne Administrator oder Supervisor Passwörter zu wissen, oder auch root Anmeldedaten zu verwenden, mit Hilfe von verwalteten, kontrollierten und aufgezeichneten Privileged Account-Aktivitäten.

Key Features des Privileged Account Manager 3.0 sind:

Enterprise Kennwortverwaltung für privilegierte Konten: Bietet die sichere Speicherung von Kundenkennwörtern und hilft bei der Ausweitung der Privileged Account Verwaltung für jedes anmelde-basiertes System, inklusive Datenbanken, SAP und Cloud-Dienste

Risikobasierte Session Kontrolle: Identifiziert und priorisiert frühzeitig potenzielle Bedrohungen, flagged unautorisierte Aktivitäten und beendet automatisch die Session oder entzieht die Zugangsrechte.

Privileged Account Datenbanken-Überwachung: Bietet Echtzeit-Überwachung der privilegierten Aktivitäten von Benutzern, Tools, und Anwendungen für kritische Datenbanken.

AdRem NetCrunch

AdRem NetCrunch

AdRem NetCrunch ist eine Software-Lösung für agentenloses, plattformübergreifendes Netzwerk-Monitoring. Das Programm kann 65 Netzwerkdienste, Windows-Anwendungen, Windows-, Linux-, NetWare-, BSD- und Mac OS X- Systeme und SNMP-Geräte (v1-3) ohne die Installation eines Agenten überwachen. Außerdem zentralisiert NetCrunch das Fehlermanagement, indem es Events von verschiedenen Quellen (inklusive Windows Event Log, Syslog und SNMP Traps) sammelt und Warnungen ausgibt. Die physischen und logischen Netzwerk-Topologien werden von NetCrunch in dynamischen, grafischen Kartenansichten dargestellt, die automatisch aktualisiert werden können.

NetCrunch kombiniert die Überwachung von Netzwerk-Infrastruktur-Geräten wie Switches, Routern und Drucker mit der Überwachung von Servern und virtualisierten Umgebungen (Windows, Mac OS X, BSD, ESX/i). Die Software überwacht die Verfügbarkeit von über 65 vordefinierten TCP/UDP Netzwerkdiensten, inklusive DNS, FTP, HTTP, POP3, SMTP, etc. und verfügt über fortgeschrittene Sensoren für HTTP Inhalte, Webpage Ladezeit sowie Email- , Datei- und Verzeichnis-Überwachung.

NetCrunch vereinfacht drastisch das Erstellen von Alarmen durch Überwachungspacks. Ein Überwachungspack enthält Regeln für Alarmieren und Berichte und werden an Knoten dynamisch zugewiesen. Damit ist die Konfiguration einer großen Anzahl von Geräten sehr schnell realisiert. Auch Änderungen, z.B. von Schwellenwert werden nur einmal gemacht, aber auf allen in den Überwachungspacks enthaltenen Systeme angewendet.

NetApp All-Flash Speichersysteme

NetApp stellt neue All-Flash Speichersysteme für den Mainstream-Einsatz im Unternehmen vor

NetApp erweitert seine All-Flash Storage-Arrays mit neuen Modellen, die auf die aktuellen Anforderungen im Unternehmenseinsatz weiter angepasst wurden. Die All-Flash FAS (AFF) 8000 Produktreihe vereint höchste Leistung mit effektivem Datenmanagement in nur einer Lösung. Die All-Flash FAS-Produktfamilie sind die ersten Arrays, die das neue Data ONTAP FlashEssentials enthalten, um hiermit die Performance und Effizienz von Flash-Speicher zu steigern.

Die neue Produktfamilie bietet eingebaute Funktionen für die Anwendungsintegration, Datensicherheit und die Cloud-Integration. Mit der AFF8000-Produktreihe erreichen Unternehmen einen besseren Return on Investment (ROI), da sich Daten dynamisch von Flash auf Festplatten und sogar in die Cloud verschieben lassen.

Die Produktreihe AFF8000 bietet Funktionen wie integrierte Datensicherheit, Multi-Protokoll-Unterstützung und Scale-out-Performance. Das System unterstützt definierte Service-Level (Quality of Service) und Mehrmandantenfähigkeit. Die flexible Anwendungsintegration vereinfacht die Konfiguration von unter anderem SQL und Oracle Datenbanken, sowie den Betrieb von virtuellen Servern und Workloads in virtuellen Desktop-Infrastrukturen.

FlashEssentials: Die All-Flash FAS-Produktreihe enthält eine Reihe neuer Software-Optimierungen. Diese Innovationen umfassen beispielsweise Flash-optimierte Leseoperationen, Inline-Komprimierung und Zero-based Inline- Deduplizierung. FlashEssentials ist Bestandteil von clustered Data ONTAP, welches die Grundlage für das Konzept einer Data Fabric bildet. Mit der Data Fabric definiert NetApp ein zukunftsfähiges Konzept für das Datenmanagement. Hiermit erhalten Sie die volle Kontrolle, wie Sie ihre Daten über Flash, Festplatten und Cloud-Ressourcen hinweg verwalten, sichern und verschieben.

Das war die GWAVACon 2015

GWAVACon 2015

Auch dieses Jahr war die GWAVACon in Berlin wieder ein großer Erfolg. Insbesondere Micro Focus/Novell stellte am GWAVACon Partner Day viele interessante Neuerungen vor. Die vorgestellten Roadmaps zu Micro Focus/Novell GroupWise, Vibe, Messenger, Open Enterprise Server, File Management und ZENWORKS Suite sind eindeutig und positiv zukunftsorientiert! Insbesondere  GroupWise 2014 R2 wurde mit vielen interessanten, neuen und erweiterten Features vorgestellt. Das Release Datum liegt innerhalb der zweiten Hälfte diesen Jahres.

Newsletter Juli 2015

Microsoft Windows 10

Windows 10

Nun ist es soweit, Microsoft verteilt das neue Betriebssystem Windows 10. Für Rechner mit Windows 7 SP1 und 8.1 Update bietet Microsoft ein kostenloses Upgrade auf eine vergleichbare Version. Dieses Angebot gilt ein Jahr lang, also bis zum 29. Juli 2016.
Interessante Neuerungen bei Windows 10 sind folgende:

  • Neues Startmenü
  • Externe Speicher sind leichter erreichbar
  • Virtuelle Desktops und Task View
  • Sprachassistentin Cortana
  • Microsoft Edge ersetzt den Internet Explorer
  • Verbesserte Mail-App
  • OneDrive (ehem. SkyDrive)


Mit Windows 10 gibt es die Möglichkeit, seine Dateien und Dokumente über OneDrive zu speichern. Dies ist ein Dienst, den Sie sich als App auf Ihr Tablet, Smartphone und / oder PC downloaden können und von wo aus sie Zugriff auf all Ihre Daten haben. Mit OneDrive hat man einen gewissen Speicherplatz. Sollte mehr benötigt werden, kann man diesen Speicherbedarf mit dem Office 365 kombinieren und seine Office Dateien dort ablegen.

Mit dem Release von Windows 10 wird es auch eine neue Insider-Preview-Vorschau von Windows Server 2016 geben, welcher in Zukunft sehr eng mit Windows 10 zusammenarbeiten wird. Voraussichtliches Ende des Supports wird der 14. Oktober 2025 sein.

Microsoft Exchange Server 2016

Microsoft Exchange 2016

Auf der Microsoft Ignite in Chicago wurden einige Details zum Microsoft Exchange Server 2016 bekannt gegeben.
Nun stellt Microsoft eine Vorschauversion für Testzwecke zum Download bereit. Viele Komponenten der kommenden Version sind schon seit Längerem beim Cloud-Angebot Office 365 im Einsatz.

Demzufolge ist es auch nicht verwunderlich, dass es in Zukunft sehr gut mit Office 365 zusammen arbeiten wird. Die für Office 365 eingeführten REST-APIs, Mail, Kalender und Kontakte werden auch in Exchange 2016 unterstützt. Daher greift dann alles Hand in Hand, Exchange 2016 mit dem Office 365, und dem Windows Server 2016, und alles ausführbar über die Cloud. Die Outlook Web App von Exchange 2016 wird künftig ''Outlook on the web'' genannt werden und soll das Suchen in Postfächern erleichtern. Suchfunktionen bzw. -vorgänge sollen deutlich schneller ablaufen.

Die Serverfunktionen für Data Loss Prevention (DLP) haben die Entwickler weiter ausgebaut und ein Failover soll um 33% schneller ablaufen als bei der aktuellen Version Exchange 2013.
Als Betriebssystem für Exchange 2016 wird nur Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2016 unterstützt.

Die Version soll Ende dieses Jahres erscheinen.
Wer genauere Infos haben möchte, kann sich die Vorschauversion downloaden, aber auch auf der GWAVACon in Berlin (22. - 23. September 2015) wird Exchange 2016 mit einigen Funktionen vorgestellt. Gern können Sie sich unverbindlich bei uns melden, um einen Promocode für Ihre vergünstigten Tickets zu erhalten.

Downloadlink der Vorschauversion (nur in Englisch):
Microsoft Exchange Server 2016 Vorschauversion

Windows Server 2016

Windows Server 2016

Bei dem Windows Server 2016 handelt es sich um den Nachfolger von Windows Server 2012 R2 und basiert auf dem taufrischen Windows 10.
Derzeit gibt es nur eine Technical Preview genannte Vorabversion und diese ist nur in Englisch verfügbar. In Windows 10 wird es wahrscheinlich schon eine Insider-Preview-Vorschau geben. Eigentlich sollte der Windows Server 2016 schon mit dem Release von Windows 10 kommen, doch leider ist das neue Release auf das kommende Frühjahr verschoben worden.

Sie können sich schon jetzt darauf freuen, mit dem Windows Server 2016 und dem Azure Pack eine unternehmenseigene Cloud aufzubauen.
Dank der Azure-Pack-Funktionen, in Kombination mit Windows Server 2016, können Sie sich eine Public-Cloud erschaffen, welche im eigenen Rechenzentrum betrieben wird. Weiterhin zu erwarten, ist die optimale Zusammenarbeit von Windows Server 2016 und dem Azure Pack mit dem Exchange Server 2016, dem SQL Server 2016 und dem SharePoint Server 2016. Gleichzeitig werden auch einige Technologien kompatibel mit Windows 10 gemacht.

Microsoft Azure

Microsoft Azure

Als erstklassige Cloud Computing-Plattform von Microsoft bietet Azure eine wachsende Sammlung integrierter Dienste für Analyse, Computing, Datenbank, Mobilgeräte, Netzwerk, Speicher und Web, mit der Sie noch flexibler sein können, mehr erreichen und dabei Geld sparen. Azure unterstützt eine breite Auswahl an Betriebssystemen, Programmiersprachen, Frameworks, Tools, Datenbanken und Geräten.

Bei manchen Cloudanbietern müssen Sie sich zwischen Ihrem Datencenter und der Cloud entscheiden. Nicht so bei Azure. Die Dienste lassen sich über das größte Netzwerk sicherer privater Verbindungen, hybride Datenbank- und Speicherlösungen sowie Archivierungs- und Verschlüsselungsfunktionen in Ihre vorhandene IT-Umgebung integrieren, damit Ihre Ressourcen immer dort verfügbar sind, wo Sie sie benötigen.

Die Azure-Dienste mit nutzungsbasierter Bezahlung können jederzeit bedarfsgesteuert zentral hoch- oder herunterskaliert werden, und Sie bezahlen nur Ihre tatsächliche Nutzung.

Wir wissen, dass viele Organisationen der Cloud noch immer mit Skepsis begegnen. Daher hat Microsoft sich als erster in der Branche dem Schutz Ihrer Daten verpflichtet. Microsoft war der erste Cloudanbieter, dessen Verpflichtung zur Einhaltung strenger EU-Datenschutzrichtlinien anerkannt wurde.

Microsoft Intune

Microsoft Intune

Microsoft Intune ermöglicht die Verwaltung mobiler Geräte, mobiler Anwendungen und PCs in der Cloud und hilft dank integrierte Datenschutz- und Compliance-Funktionen die Unternehmensinformationen zu schützen.

Die mobile Geräteverwaltung bei Intune, hilft die mobilen Endgeräte in der Cloud zu verwalten und gleichzeitig zu schützen. Intune unterstützt dabei alle gängigen Plattformen wie Windows, Windows Phone, iOS und Android. Dank der Zugriffsrichtlinien, ist es ebenfalls einstellbar, welche Geräte bzw. welche Benutzer auf welche Daten zugreifen dürfen. Falls das mobile Endgerät verlegt oder geklaut werden sollte, ist es möglich, dieses von einer zentralen Bedienkonsole direkt zu verschlüsseln, zu resetten bzw. die Inhalte zu löschen.

Dank der mobilen Anwendungsverwaltung von Intune, entscheidet der Administrator beispielsweise welche Applikationen und / oder Internetseiten besucht werden dürfen und welche ggf. geblockt werden. Des Weiteren ist dank des integrierten Datenschutzes in den Firmenapplikationen ein Weitergeben von Firmendaten an fremde Applikationen oder Personen nicht möglich.
Microsoft Intune bietet eine umfassende Lösung für die Verwaltung einer Vielzahl von Geräten, nicht nur mobile Endgeräte, sondern auch PCs und Laptops.

Hybrid Cloud - NetApp Cloud OnTAP

Hybrid Cloud - NetApp Cloud OnTAP

Hybrid Cloud ist eine Mischform aus Public und Private Cloud. Das heißt bestimmte Services laufen bei öffentlichen Anbieter über das Internet, während datenschutzkritische Anwendungen und Daten im Unternehmen betrieben und verarbeitet werden. Auch die NetApp Cloud ist eine Hybride Cloud, und dadurch auch für die deutschen Unternehmen interessant bzgl. des Datenschutzes.

Dank Amazon Web Services oder Microsoft Azure, worüber man die NetApp Cloud ohne Probleme laufen lassen kann, gibt es auch eine Möglichkeit genauere Standortabsprachen zu führen.
Für den Betrieb einer Cloud, müssen Sie nicht in neuer Hardware investieren oder einen großen Aufwand für die Verwaltung der Hardware betreiben. Dadurch entfallen der Betrieb und die Wartung von IT-Ressourcen. Gleichzeitig erfolgt eine Kostensenkung, da nur gezahlt wird, was auch genutzt wird. Sollte in Zukunft mehr Speicherbedarf entstehen, ist dies kein Problem. Mit wenigen Klicks können Sie Ihren Speicherbedarf erweitern. Sollte der Bedarf wieder sinken, ist dies ebenfalls kurzfristig und einfach umsetzbar.

Mit der NetApp Cloud ONTAP, können Sie lokal von Ihrem Datacenter die Cloud kontrollieren.
Schnell und einfach erschaffen Sie sich eine neue komplette virtuelle Umgebung mit Clustered Data ONTAP, einschließlich Servern, Storage und Netzwerken. Im Grunde genommen ist NetApp Cloud ONTAP eine vollständige Datamanagement-Lösung für die bzw. Ihre Cloud.

Office 2016

Office 2016

Das neue Office 2016 legt den Schwerpunkt viel deutlicher auf die Cloud. Denn das Office speichert nun alle Dokumente automatisch im Netz, so dass User von jedem Gerät aus auf Ihre Dokumente zugreifen können.
Es wird dann möglich sein, dass mehrere User über die Cloud an einem Dokument arbeiten. Die Daten vom Office 2016 werden automatisch in Microsofts hauseigenem Cloud-Dienst OneDrive abgelegt, von dort aus man jederzeit Zugriff darauf hat.
Gleichzeitig gibt es die Möglichkeit sein Dokument zu sharen, während man daran arbeitet, so dass andere mit Ihnen gemeinsam das Dokument bearbeiten; jeder sieht in Echtzeit, woran Sie gerade arbeiten. Office 2016 soll auch als Universal-App für alle Windows 10 Plattformen kommen, Desktop, Tablet, Smartphone. Im Herbst dieses Jahres soll Office 2016 dann verfügbar sein.

Newsletter Juni 2015

PowerBroker Management Suite Version 4.0

PowerBroker Management Suite Version 4.0

Daten- und Zugriffsrechte sind entscheidend für die Unternehmensexistenz und, da kein Unternehmen über unbegrenzte Ressourcen verfügt, sollten keine Mühen gescheut werden, Robustheit und Sicherheit zu gewährleisten. Das Active Directory bildet meist den Kernort, in welchem Identitäten, Orte und die Zugriffsrechte aller Benutzer und Ressourcen gespeichert werden.

BeyondTrust PowerBroker Management Suite bietet eine zentralisierte Echtzeit-Änderungsüberwachung für Active-Directory, Dateiserver, Exchange, SQL und NetApp. Des Weiteren besitzt die Software die Fähigkeit Active-Directory-Objekte sowie Attribute wiederherzustellen und die Ansprüche an Windows Infrastrukturen zu etablieren und durchzusetzen.

Die neue PowerBroker Management Suite Version 4.0 verbessert Schlüsselfunktionen und Leistungsmerkmale mit unerreichten Möglichkeiten im Auditing und Vereinfachung der Benutzerfreundlichkeit. Zu den neuen Funktionshighlights gehören:

Verbesserte Benutzerfreundlichkeit der Web-Konsole

Um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und die Verwaltung zu vereinfachen, vereint die neue  Management Suite nun mehrere Produkte von BeyondTrust über eine Web-Konsole. Der Web-Zugang dient als Dashboard, welches es Administratoren und anderen Benutzern ermöglicht, die Suite zu verwalten und Richtlinien über die PowerBroker Management Suite bereitzustellen.

Die neue Web-Konsole in Version 4.0 vereinfacht das Management
Abb. 1 Die neue Web-Konsole in Version 4.0 vereinfacht das Management

GPO Auditing für tiefgehende Änderungsüberwachung

Das Auditieren von GPO-Änderungen ist ein wesentlicher Bestandteil zum Aufdecken von möglichen Risiken – oder das Vorbeugen von Fehlern zum Verhindern von eventuellen Schäden. In der Management Suite 4.0 haben Sie nun die Möglichkeit, die Werteänderung von Gruppenrichtlinienobjekten „vor“ und „nach“ dem Bearbeiten einzusehen, um festzustellen, was sich explizit durch die erneuerten Richtlinien später ändern wird. Diese neue Funktion kann helfen, das Risiko für potenzielle schädliche Veränderungen zu reduzieren.

PowerBroker Management Suite Version 4.0 zeigt vorher und nachher Werte der GPO’s
Abb. 2 PowerBroker Management Suite Version 4.0 zeigt vorher und nachher Werte der GPO’s

Zusätzliche Informationen zu Ereignissen und Veränderungen

Das Überprüfen von Log-Dateien, um die Details einer bestimmten Änderung zu finden, kann hin und wieder wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen sein. PowerBroker Management Suite 4.0 vereinfacht diesen Aufwand erheblich durch Übersetzung der Ereignisse in Klartext und zusätzlichen Informationen. Die neue, detailreichere Auditierung übersetzt Ereignisse in Bezug auf Benutzerkonten, Anmeldezeiten, Remote-Zugriffs Einstellungen und Terminal-Service Einstellungen. 

ROI Analyse: Deswegen lohnt sich eine Archivierung

Wirtschaftlich durch Archivierung

Wir bieten eine flexible, leistungsstarke und plattformunabhängige Archivierungslösung, mit der sich nicht nur Ihre E-Mails archivieren lassen, sondern auch Office 365, Lync, Facebook, Twitter, Android und Blackberry Geräte. Die Archivierung mit unserer Lösung bietet Ihrem Unternehmen technische, wirtschaftliche und auch rechtliche Vorteile.

Jeder kennt die Situation: in einer alten E-Mail sind wichtige Informationen enthalten, die unbedingt benötigt werden, aber die E-Mail lässt sich nicht wiederfinden? Oder aber wurde die E-Mail vielleicht sogar gelöscht? Mitarbeiter verbringen jedes Jahr viel Zeit damit, wichtige E-Mails zu finden oder besser gesagt zu suchen. Mit einem Archiv, das jedem Benutzer Zugriff auf alle E-Mails bietet, erhöht sich die Arbeitsproduktivität um ein Vielfaches.

Die Anschaffungskosten der Archivierungssoftware lassen sich schnell amortisieren. Dank der integrierten Deduplizierungs-Technologie kann der benötigte Speicherplatz um bis zu 60% reduziert werden. Zusätzlich können auch die Lizenzkosten gesenkt werden. Sind die Daten von ausgeschiedenen Mitarbeitern archiviert, sind sie z.B. auch ohne Exchange Lizenz zugänglich.

Wir konnten schon vielen unserer Kunden helfen Lizenzkosten, Storagekosten und Opportunitätskosten zu sparen. Verbessern Sie Ihren ROI-Wert und kontaktieren Sie uns wenn Sie weitere Informationen über die Archivierungslösung erhalten wollen.

GroupWise 2012 Support-Ende

Baldiges Ende des Groupwise 2012 Supports

Am 30. Juni 2015 endet der allgemeine Support für GroupWise 2012. Das bedeutet, dass für GroupWise nur noch der erweiterte Support ab dem 1. Juli 2015 bis zum 24. Januar 2017 angeboten wird.
Möchten Sie auf die neue GroupWise 2014 Version upgraden? Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Informationen zum Migrationsprozess haben möchten, bei der Durchführung unterstützen wir Sie selbstverständlich auch gerne.

Unser neuer Mitarbeiter

Unser neuer Mitarbeiter

Unsere Firma bekommt ab dem 01. Juli 2015 Zuwachs. Wir dürfen unseren neuen Junior Account Manager Dennis Lüttger bei der BERGT-Consulting GmbH & Co. KG herzlich begrüßen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Kollegen.

Newsletter Mai 2015

Das solide Fundament für Ihre Unternehmens-IT

SUSE Linux Enterprise 12

Bringen Sie Ihr Unternehmen in Sachen Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit voran mit dem soliden und zukunftsweisenden Fundament für Ihre Unternehmens-IT: SUSE Linux Enterprise 12

Fünfeinhalb Jahre nach der Vorstellung von Suse Linux Enterprise (SLE) 11 hat Suse nun Version 12 seiner auf Unternehmenskunden ausgerichteten Linux-Distribution freigegeben. Sie wird wie gewohnt in einem Abo-Modell vertrieben und fragt jetzt bereits im Installer nach einem Registrierungscode. Wer diese Abfrage übergeht, hat bei der Installation keinen Zugriff auf die Online-Repositories. Dort liegen nicht nur die aktualisierten Pakete, die SLE jetzt direkt bei der Installation einspielen kann, sondern auch Software, die in den neu geschaffenen "Modulen" steckt.

Der neue SLES bietet beispielsweise Support für Container-Virtualisierung mit LXC und Docker, ebenso wie die gewohnte Vollvirtualisierung mit KVM. Der Virtual Machine Driver Pack enthält paravirtualisierte Windows-Treiber, die die Performance von Windows-Gästen auf einem SLES-Host verbessern.

MariaDB löst wie bei anderen Distributionen MySQL ab. Bereits im zweiten Service-Pack für SLES 11 hat Suse die Unterstützung des Btrfs-Dateisystems integriert, das nun stabiler ist und zusammen mit dem Snapper-Tool Snapshots und Rollbacks des Dateisystems ermöglicht. Für hochverfügbare Anwendungen bietet Suse eine eigene High Availability Extension an, die auch Geo Clustering unterstützt, also eine Verteilung über Standorte hinweg. Als Init-System verwendet SLES 12 jetzt Systemd.

Weitere Highlights des SUSE Linux Enterprise Servers 12 sind:

  1. Robustheit auf administrative Fehler und verbesserte Management-Funktionen mit vollem System-Rollback basierend auf Btrfs als Standard-Dateisystem für die Betriebssystem-Partition und SUSE Snapper Technologie
  2. Unterstützung für die open-vm-tools zusammen mit VMware für eine bessere Integration in VMware Hypervisor basierenden Umgebungen
  3. Linux Container sind in die Virtualisierungs-Management-Infrastruktur (lib-virt) integriert. Docker wird als Technologievorschau zur Verfügung gestellt
  4. GNOME 3.10 (oder einfach GNOME 3) stellt dem Benutzer eine moderne Desktopumgebung zur Verfügung mit einer Auswahl an verschiedenen „look and feel“ Optionen, inklusive eines speziellen SUSE Linux Enterprise Classic-Modus für eine einfachere Migration von früheren SLES Umgebungen
  5. Integration mit dem neuen SUSE Customer Center, SUSE’s zentrales Web-Portal, zum Verwalten der Abonnements, Bezugsrechte und dem Zugang zum Support
  6. Unterstützung der 64-Bit-Little-Endian-Variante der IBM POWER-Architektur, zusätzlich zur Unterstützung der Intel 64 / AMD64 und IBM System z Architekturen
Sichern Sie Ihre Server-Infrastruktur durch systematisches Risikomanagement

NetIQ Privileged User Manager

Sie sind für die Sicherung Ihrer Unternehmensdaten verantwortlich und Ihre größte Sicherheitsbedrohung wartet möglicherweise bereits vor Ihrer Tür. Schätzungen zufolge findet die Hälfte aller Sicherheitsverstöße innerhalb der Unternehmen selbst statt. Unternehmen erlauben ihren Mitarbeitern und IT-Administratoren oft höhere Zugriffsrechte als sie eigentlich benötigen. Dieses Risiko lässt sich durch eine strikte Verwaltung der Superuser-Zugriffe minimieren.

Durch den NetIQ Privileged User Manager müssen Anmeldedaten für UNIX-, Linux- und Windows-Root-Konten nicht mehr an alle Administratoren verteilt werden. Der Administrator-Zugriff wird durch zentrale Richtlinien zugewiesen. Diese Richtlinien können Sie konfigurieren, um Nutzeraktivitäten zuzulassen oder zu unterbinden, basierend auf einem „Wer-, Was-, Wo-, Wann-Modell“, das den Namen, den eingegebenen Befehl, den Hostnamen sowie den Zeitpunkt des Benutzerzugriffs untersucht.

Durch diese Art der Verwaltung von Zugriffsrechten kontrollieren Sie, welche Befehle Benutzer zu welchem Zeitpunkt und von welchem Standort aus ausführen dürfen. NetIQ Privileged User Manager zeichnet die Nutzeraktivitäten bis zur Tastatureingabe auf und zeigt diese Informationen in einer intuitiven Benutzeroberfläche mit farbcodierten Ratings an, die Sie auf verdächtige Aktivitäten aufmerksam machen.

Die einzigartige Risikoprofilanalyse von NetIQ Privileged User Manager ermöglicht Ihnen eine schnelle und einfache Identifikation von risikoreichen Benutzer-Inputs. So können Sie potenzielle Schäden durch schädliche Aktivitäten oder durch versehentlichen Missbrauch verhindern.

Funktionen:

  1. Zentrale Verwaltung von Sicherheitsrichtlinien
  2. Kontinuierliche Einhaltung von internen Richtlinien und externen Auflagen
  3. Vermeidung von komplexen manuellen Skripts
  4. Einführung einer konsistenten Richtlinie in Ihrer Umgebung über eine zentrale Verwaltung
  5. Durchsetzung von Zugangsrichtlinien, Analysen und Berichten zur Einhaltung von Datenschutzgesetzen und – Regulierungen
  6. Intelligente Risikobewertung basierend auf der Analyse von potenziellen Bedrohungen
  7. Umfassende Audit-Funktionen für das komplette Compliance-Management und forensische Analysen
  8. Integrierte Regel-Tests, die eine Konsistenz auf UNIX-, Linux- und Windows-Servern gewährleisten
  9. Risikoprofile, die umgehend risikoreiche Benutzer identifizieren
  10. Robuste und skalierbare Architektur mit integrierter Redundanz für vollständige Verfügbarkeit

Für weitere Informationen und Einblicke in das Produkt von NetIQ können Sie uns gerne kontaktieren und unsere Experten um eine Live-Demo bitten.

Newsletter April 2015

Schnelle Datensicherung im Hintergrund

Catalogic DPX modernisiert die Datensicherung Ihrer NetApp durch äußerst effiziente Katalogisierungs-, Snapshot- und Replikationstechnik. Die nahtlose Verzahnung mit Anwendungen von VMware, Microsoft und Oracle ermöglicht eine erheblich schnellere Sicherung und Wiederherstellung und steigert Ihren geschäftlichen Erfolg.

Aufgrund des gegenwärtigen schnellen Datenwachstums können Backups nicht mehr in der geplanten Zeit durchgeführt werden. Außerdem dauert die Wiederherstellung zu lange und Benutzer benötigen unter Umständen mehrere Lösungen, um ein bestimmtes Problem zu beheben.

Die patentierte inkrementelle blockweise Sicherung von DPX, bei der einzelne Datenblöcke verschoben werden, ist ein bahnbrechender neuer Backup-Ansatz. Sicherungen, die sonst Stunden dauern, erfolgen in Minutenschnelle. Der Termindruck entfällt, Anwendungen und Netzwerke werden entlastet, da keine großen Datenmengen tagtäglich verschoben werden müssen. Zur Verbesserung der Recovery Point Objectives (RPO) können Anwendungen mehrmals am Tag gesichert werden.

Bei der Wiederherstellung von Daten zählen vor allem Schnelligkeit und Zuverlässigkeit. Catalogic DPX nutzt die Snapshot-Technik von NetApp zur Wiederherstellung von Daten auf Primärspeichergeräten. Mithilfe von Snapshots können die Daten mit wenigen Mausklicks innerhalb von Minuten wiederhergestellt werden. Die Wiederherstellung kann auf der Ebene von Dateien, Daten-Volumes (z. B. Datenbanken) oder Anwendungen übergreifend auf physischen und virtuellen Servern erfolgen.

Das Ergebnis ist eine Datensicherungslösung mit einer herausragenden Backup-Erfolgsquote und erheblich niedrigeren Managementkosten.

Steigern Sie Ihre Storage-Performance

Die NetApp E-Serie steht für hohe Performance, Skalierbarkeit und das zu einem kosteneffizienten Preis. Insbesondere bei dezentralen Unternehmensumgebungen ist die E2700 eine sehr beliebte Storage-Lösung. Das preisgünstige NetApp E2700 Storage-System bietet universellen SAN-Storage für gemischte Workloads, ideal geeignet für kleinere und mittelständische Unternehmen.

Das NetApp E5500 Storage-System bietet eine ausgezeichnete Performance-Effizienz in applikationsgestützten Umgebungen. Es verbessert die betriebliche Effizienz, verringert den Platzbedarf im Datacenter und sorgt für Hochverfügbarkeit. Das NetApp E5500 SAN Storage-System erfüllt anspruchsvolle Performance- und Kapazitätsanforderungen und ist gleichzeitig einfach und effizient. Es ist gleichermaßen für heterogene Workloads und Datenbanken mit hohen IOPS-Werten, hochperformante Filesysteme und bandbreitenintensive Streaming-Applikationen optimiert.

Für weitere Informationen sowie die Installation, Konfiguration und Wartung stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Schnellere Reaktion auf geschäftliche Veränderungen

Unternehmen sehen sich heutzutage mit zunehmenden Datenmengen konfrontiert, die sie speichern, managen und sichern müssen. Durch den wachsenden Wettbewerbsdruck, begrenzte Budgets und 24-Stunden-Geschäftszyklen müssen geschäftskritische Prozesse und Daten rund um die Uhr verfügbar sein.

Clustered Data ONTAP bietet Lösungen für die Herausforderungen Ihres wachsenden, dynamischen Unternehmens durch die innovative Weiterentwicklung des branchenführenden Storage-Betriebssystems NetApp Data ONTAP. Die einheitliche Cluster-Architektur passt sich dank ihrer Skalierbarkeit an neue Anforderungen an, wodurch Risiken und Kosten reduziert werden. Darüber hinaus bietet es einen klaren Ansatz für die Bereitstellung Ihrer bevorzugten Cloud-Umgebung – egal ob Private, Public oder Hybrid Cloud.

  1. Führen Sie Storage-Wartung, Hardware-Lebenszyklusoperationen und Software-Upgrades ohne Unterbrechung des Geschäftsbetriebs durch.
  2. Erreichen Sie kontinuierliche Business-Verfügbarkeit durch die Vermeidung geplanter und ungeplanter Ausfallzeiten.
  3. Reduzieren Sie Storage-Kosten dank umfassender Storage-Effizienztechnologien.
  4. Nutzen Sie eine zentrale Infrastruktur für Workloads oder Mandanten mit unterschiedlichen Performance-, Kapazitäts- und Sicherheitsanforderungen.
  5. Skalieren Sie Kapazität, Performance und Betriebsabläufe ohne Unterbrechungen.
Verbinden Sie Mac User mit Microsoft oder Novell Netzlaufwerken

Kanaka für Active Directory oder eDirectory bietet Mac OS X Benutzern mithilfe von Single-Sign-On Zugriff auf Microsoft-Netzwerkverzeichnisse und kollaborative Storage-Ressourcen im Active Directory (bzw. eDirectory). Als identitätsbasiertes Produkt nutzt Kanaka Microsofts Active Directory oder Novells eDirectory, um Netzwerkbenutzer und kollaborative Speicherattribute, die zu einem bestimmten Nutzer gehören, einzusehen und dann die entsprechenden Speicherressourcen einzubinden.

Kanaka vereint native Mac OS X Technologie, Standard Active Directory (oder eDirectory) Authentifizierung und Microsoft Dateisysteme bzw. Novells Native File Access. Das Produkt kommuniziert mit dem Active Directory, um mit Hilfe der Benutzerauthentifizierung Identitätsinformationen abzurufen, damit sowohl der Home-Ordner des angemeldeten Benutzers als auch seine kollaborativen Speicherressourcen auf Microsoft-Servern  über das SMB Protokoll automatisch gemountet werden können. Benutzer können sich entweder über das Kanaka Plug-in oder über den Kanaka Desktop Client anmelden.

Neue Version der Kollaborationslösung von Novell

Die neue Version von Vibe ist ein großer Schritt für die Enterprise Projektmanagement- und Kollaborationsplattform von Novell. Es beinhaltet viele wichtige Verbesserungen und Updates.

Mit Vibe 4.0 finden Administratoren die Sicherheit und die Einfachheit der Implementierung wieder mit der Sie vertraut sind, während Endbenutzer die Leichtheit des Zusammenarbeitens und vollen mobilen Zugriff auf die Business-Intelligence genießen.

Novell Vibe 4.0 Highlights:

Freigabe-Verbesserungen: Teilen Sie Arbeitsbereiche, Ordner und Einträge mit internen und externen Benutzern auf noch intuitivere Art.

Haptik und Optik Verbesserungen: Eine überarbeitete Oberfläche in der Web- und Mobile-App gewährleistet den Nutzern alles an den Orten zu finden wo Sie es auch erwartet haben.

Ordnerinhalte in CSV exportieren: Selbe wertvolle Daten – neue Wege der Anzeige.

Filter und Pinning Verbesserungen: Finden Sie schnell und einfach die zuletzt und am meisten genutzten Einträge wieder.

Verbesserungen der Vibe Desktop Anwendung: Anwender profitieren von erweiterten Interaktionen mit Ordner und Dateien direkt von Ihrem Desktop aus.

Novell Vibe 4.0 steht ab sofort für Vibe Kunden zum Download bereit. Sollten Sie noch kein Vibe verwenden und wir Ihr Interesse geweckt haben, kontaktieren Sie uns.

Filr 1.2

Ab sofort steht neben der neuen Vibe Version auch ein Filr Update bereit. Novell Filr 1.2 bietet eine Reihe von wichtigen Verbesserungen, die Ihnen helfen die Anforderungen für Enterprise Datei- und Ordnerfreigaben zu erfüllen.

Novell Filr 1.2 Highlights:

Verbesserungen der Sicherheit: Konfigurieren Sie mehrere Administratoren, verwenden Sie Kennwortkomplexitäts-Richtlinien, Captcha-Abfragen zum Schützen vor brute-froce Attacken und verbessertes  Audit-Log-Management und Aktivitätsberichte.

Vereinfachte Konfliktlösung: Sicherstellen, dass wichtige Dateien trotz Konflikt synchronisiert werden während Filr mitteilt, dass es einen Konflikt gegeben hat.

KeyShield SSO Unterstützung: Unterstützung von TDP KeyShield SSO bedeutet, dass sich Ihre Benutzer, sobald Sie sich einmal am Gerät authentifiziert haben, automatisch Zugang auf den Filr Web-Client bekommen.

Zusätzlich werden in Kürze neue Versionen der Filr iOS und Android Apps verfügbar sein. Diese werden Unterstützung für PIN-Code und Touch-ID bieten, um die Sicherheit der mobilen Anwendung weiter zu verbessern.

Newsletter März 2015

Einfach klicken statt sich zu authentifizieren

KeyShield Single-Sign-On

KeyShield Single-Sign-On! Sie und Ihre Mitarbeiter benötigen selbst im normalen Tagesgeschäft die unterschiedlichsten Anwendungen zur Erledigung Ihrer Aufgaben. Gerade der abwechselnde Zugriff auf die verschiedenen Programme wie z. B. Kollaborations-Lösungen, Messaging-Programme und Intranet-Seiten führt oft zum nervigen Zwang sich täglich mehrmals durch Benutzername- und Passworteingabe zu authentifizieren. 

Die Single-Sign-On-Lösung „KeyShield SSO“ ehemals „WSTrust“  kann in diesem Fall mehr Komfort schaffen. Das Client-Server-System erkennt Ihre PC-Anmeldung (Novell-Client-Login / Microsoft-AD-Login / LDAP), um Sie danach mit den Benutzerinformationen Ihres Verzeichnisdienstes (eDirectory, Active Directory oder embedded LDAP – für Kunden ohne eigenen Verzeichnisdienst) automatisch gegenüber den zu startenden Programmen zu authentifizieren.

Die Implementierung in Ihre bestehende Infrastruktur ist dabei denkbar einfach. Der benötigte Server läuft als Java-Anwendung auf nahezu allen Plattformen und kann aufgrund seines geringen Ressourcenbedarfs auch gern auf einem Applikationsserver (z. B. Intranet-Server) zusätzlich installiert werden. Mit dem für Windows, Linux, Mac, Android und iOS zur Verfügung stehenden Clients gelingt die Integration aller Ihrer Endgeräte.

Die Liste der unterstützten Anwendungen umfasst aktuell bereits eine Vielzahl von Programmen (z.B. Wordpress, Moodle, Joomla, MediaWiki, Squid, GWAVA, Novell Vibe, Novell Filr, und viele mehr) und wird stetig erweitert. Für detailliertere Informationen oder Demos hierzu, stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung.

Sicherheitslösung für Windows-Administrator-Passwörter

SecureWinBox

SecureWinBox ist eine Sicherheitslösung für Workstations, Laptops und Stand-Alone Computer, um einen unautorisierten Zugriff von Personen außerhalb des Admin-Teams zu vermeiden. Hiermit wird auch die Sicherheitslücke geschlossen, falls ein Administrator-Passwort "in die falschen Hände" gerät.

SecureWinBox garantiert für jeden Computer ein neues Administrations-Passwort an jedem neuen Tag. Dieses Passwort gilt für maximal 24 Stunden und es gilt auch nur für diesen einen Computer. Ein doppelt vergebenes Passwort ist ausgeschlossen. Da zwischen dem Computer und dem SecureWinBox-Server keine Verbindung bestehen muss, können somit auch Stand-Alone-Computer und alle Laptops, die sich nicht im lokalen Netzwerk befinden, sicher geschützt werden.

Besonders im Bereich des Imagingverfahrens (z.B. über Sysprep) werden sehr häufig Standard-Installations- oder Support-User mit Admin-Rechten auf den Clients angelegt.  Diese Konten und die dazugehörigen Passwörter sind dann meist jedem Admin und Support-Mitarbeiter bekannt. Diese Sicherheitslücke können Sie mit SecureWinBox schließen.

Das jeweils gültige Passwort kann nur von einem autorisierten Administrator angefordert werden. Jede Passwortanfrage wird zudem protokolliert, hierbei werden Passwortabfrage, Datum, Uhrzeit, IP-Adresse und Benutzername fest eingetragen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf für mehr Informationen über diese ganzheitliche Sicherheitslösung.

Einfaches und intuitives Erstellen von Software-Paketen

Setup/Bundle Commander

Der Setup Commander für Microsoft MDT 2010/2012 (Deployment Toolkit) und SCCM (System Center Configuration Manager) bzw. der Bundle Commander für Novell-Umgebungen in Kombination mit ZENworks Configuration Management bieten wesentlich vereinfachte und intuitive Möglichkeiten, um Software Bundles und Programmpakete für ihre Client-PCs und Server zu erstellen. Bundles schnüren, wie auch die Suche nach den richtigen Parametern für eine Programminstallation, gehört mit zu den zeitaufwändigsten und fehleranfälligsten Aufgaben, die Administratoren heute bei der Softwareverteilung von Windows Applikationen zu erledigen haben. Diese beiden Tools erleichtern Ihnen die Erstellung von Software-Paketen, da bereits Vorlagen für das Erstellen der Bundles vorhanden sind.

Der Setup Commander unterstützt Configuration Manager 2012 und Microsoft Deployment Toolkit 2012. Alternativ können Sie den Setup Commander als Standalone-Version verwenden. Als Voraussetzung für den Standalone Betrieb benötigen Sie RES Automation Manager, Dell KACE K1000 Management Appliance oder Group Policies.

Echtzeit-Änderungsüberwachung für AD, Dateiserver und vieles mehr

PowerBroker Management Suite

Daten- und Zugriffsrechte sind entscheidend für die Unternehmensexistenz und, da kein Unternehmen über unbegrenzte Ressourcen verfügt, sollte keine Mühe gescheut werden, Robustheit und Sicherheit zu gewährleisten. Das Active Directory bildet meist den Kernort, in welchem Identitäten, Ort und die Zugriffsrechte  aller Benutzer und Ressourcen gespeichert werden.

Systemeigene AD-Funktionalitäten sind heute nicht genug für Netzwerkadministratoren und IT-Manager, um mit den ständig wachsenden Anforderungen an die Verwaltung von Benutzern und deren Zugang zu Ressourcen Unternehmensanwendungen zu bewältigen.

Daten-Politik, Compliance-Anforderungen und betriebsbedingter Druck erhöhen die Komplexität und Dringlichkeit. Die wichtigste Aufgabe für Unternehmen ist sicherzustellen, dass keine unbefugten Änderungen am Active Directory oder auch im Windows Dateisystem vorgenommen wurden.

Um dies zu gewährleisten, müssen vier kritische Fragen schnell, einfach und genau beantwortet werden können:

  1. Wer hat die Änderungen vorgenommen?
  2. Welche Änderungen wurden vorgenommen?
  3. Wo wurden die Änderungen vorgenommen?
  4. Wann wurden Änderungen vorgenommen?

Die Antwort auf diese Fragen bietet die PowerBroker Management Suite von BeyondTrust. Die Suite bietet eine zentralisierte Echtzeit-Änderungsüberwachung für Active Directory, Windows Dateiserver, Exchange und SQL und bietet die Möglichkeit, Active Directory-Objekte oder Attribute wiederherzustellen. Durch die einfachere Verwaltung können IT-Organisationen die Risiken unerwünschter Änderungen mindern, um ein besseres Verständnis der Benutzeraktivitäten für Compliance-Anforderungen zu erhalten.

Die PowerBroker Management Suite besteht aus folgenden Module:

PowerBroker Auditor für Active Directory: Hilft der IT-Abteilung PCI, SOX, HIPAA und andere Compliance-Anforderungen zu erfüllen durch Echtzeit Audit und Alarmierung von AD-Konfigurationsänderungen.

PowerBroker Auditor für Exchange: Sammelt Berichte über alle Änderungen an der Konfiguration, Gruppen, Mailbox Richtlinien und Berechtigungen auf den Exchange Servern in einem einzelnen zentralen Audit-Log. Die Echtzeit-Überwachungsdatenbank für die Berichterstattung und Alarmierung vereinfacht Compliance-Anforderungen und verringert Sicherheitsrisiken.

PowerBroker Auditor für SQL Server: Ermöglicht das Sammeln von Informationen über Microsoft SQL Server Konfigurations- und Datenbankänderungen. Das Modul überwacht die SQL Serverumgebung in Echtzeit im Hinblick auf die Fragen „wer, was, wann und wo“ und schreibt dies in ein zentrales Überwachungsprotokoll.

PowerBroker Privilege Explorer für Active Directory und File Systems: Powerbroker Privilege Explorer automatisiert den Prozess des Analysierens und erzeugt Berichte wer Zugang zu Active Directory und File System Berechtigungen hat. Die Lösung bietet Administratoren einen zentralen Überblick welche Benutzer Zugänge und Privilegien auf welche Ressourcen hat.

PowerBroker Recovery für Active Directory: Das Active Directory Recovery Modul bietet eine kontinuierliche Objektsicherung und – wiederherstellung, um das Risiko von Betriebsstörungen zu minimieren. Die Lösung speichert jede Änderung in einem kontinuierlichen Änderungsprotokoll. Dadurch lassen sich unerwünschte Änderungen sofort rückgängig machen und auf einen vorherigen Zustand zurücksetzen.

PowerBroker für Windows Datei-Systeme: Mit dem Auditor für Windows-Dateisysteme können unternehmenskritische Geschäftsressourcen und geistiges Eigentum durch Verschärfen der Sicherheit und Kontrolle geschützt werden. Zentralisierte Auditierung, Alarmierung und Reporting-Funktionen vereinfachen es Administratoren für jedes Zugriffs- und Änderungsereignis festzustellen, wer „was wann und wo“ an Freigaben, Dateien und Ordner geändert hat.

Intuitiver, schneller und übersichtlicher – Retain 4

Retain 4

Retain ist eine flexible, leistungsstarke und plattformunabhängige Archivierungslösung, mit der sich nicht nur Ihre E-Mails archivieren lassen, sondern auch Office 365, Lync, Facebook, Twitter, Android und Blackberry Geräte. Archivierung mit Retain bietet Ihrem Unternehmen technische, wirtschaftliche und auch rechtliche Vorteile.

In den nächsten Wochen wird die neue Version Retain 4 auf dem Markt erscheinen. Die überarbeitete Archivierungslösung zeigt sich mit überarbeiteter Benutzeroberfläche - sie wirkt übersichtlicher und intuitiver als je zuvor. Auch an der Performance wurde überarbeitet und optimiert. Mit einer neuen Benutzersuchleiste lassen sich archivierte E-Mails noch schneller finden.

Besonders die Bushnell Technologie an der GWAVA momentan arbeitet, wird viele Möglichkeiten in zukünftigen Updates für Retain 4 mit sich bringen. Die Bushnell Technologie gliedert sich in drei wichtige Punkte. Als Erstens bietet die REST API jedem Software-Anbieter die Möglichkeit seine Daten in das Retain Archiv zu verschieben. Zweites können Drittanbieter mit Hilfe der REST API das Retain Archiv durchsuchen, das bedeutet fremde Applikationen können ihre Daten mit dem Retain Archiv verknüpfen. Und zu guter Letzt ermöglicht die Bushnell Technologie, dass Retain 4 fremde Archive durchsuchen kann und die Ereignisse in der eigenen Benutzeroberfläche angezeigt werden. Das bedeutet, dass Retain Archiv kann mit fremden Herstellern verknüpft  werden, um diese Daten in Retain zu nutzen.

Newsletter Februar 2015

VMware vSphere 6 Ankündigung

VMware vSphere 6 Ankündigung – mehr als 650 neue Funktionen

VMware hat die nächste Generation seiner Virtualisierungsplattform vSphere angekündigt. Die Software soll noch im ersten Quartal 2015 verfügbar sein. Laut Hersteller ist es das größte Produktrelease in der Geschichte der Lösung für das software-defined-datacenter und hybride Cloud-Umgebungen. Mit dabei ist auch eine neue Version von VMwares OpenStack, die für Unternehmensanwender kostenlos sein soll. Sie ermöglicht es, unkompliziert zwischen der Verwaltung von VMware und OpenStack zu wechseln.

Ergänzt wird das Release von den ebenfalls neuen Produktversionen VMware vCloud Suite 6 sowie vSphere mit Operations Management 6. Sie erlauben die Überwachung von Performance, Kapazität sowie Konfiguration. Predictive Analytics und automatisierte Vorschläge vereinfachen die Verwaltung virtueller Umgebungen. Zudem lassen sich Ressourcen-Engpässe voraussagen oder auch ungenutzte Ressourcen wieder anderen Maschinen zuweisen.

Vergleich zwischen vSphere 5.5 und 6.0 (Bild: VMware)

Zum ersten Mal veröffentlicht der Virtualisierungsspezialist auch das Open-Source-Cloud-Management OpenStack. Anwender bekommen über die entsprechenden APIs gleichzeitig vollen Zugriff auf die VMware-Infrastruktur. VMware will sämtliche Komponenten nicht nur packen und testen, sondern ebenfalls Support dafür anbieten. Auch Unternehmen mit geringen oder keinen Kenntnissen über OpenStack oder Linux könnten so binnen weniger Minuten die Verwaltungslösung aufsetzen. Zugleich seien Unternehmen mit VMware-Wissen in der Lage, auch eine OpenStack-Cloud zu verwalten und zu administrieren. Zusätzlich bietet VMware professionelle Services für die Software-Entwicklung und die Implementierung von OpenStack und DevOps-Projekten an.

Für Unternehmen, die ihre IT-Infrastruktur in verschiedenen Regionen betreiben, bietet VMware Live-Migrationsfunktionen in Form des neuen Features Long-Distance vMotion. Damit sollen sich ohne Unterbrechung Workloads verschieben lassen.

Auch über große Distanzen hinweg lassen sich mit vSphere 6 Workloads verschieben (Bild: VMware)

Neues gibt es auch im Bereich Storage: Virtuelle Volumes funktionieren nun auf vielen Speichersystemen von Drittanbietern. vSAN unterstützt jetzt bis zu 64 Hosts mit jeweils bis zu 8 TByte Plattenplatz in einem vSAN-Datastore. Der Durchsatz kann hier bis zu 7 Millionen IOPS betragen. Kapazitätserweiterungen von Speichern lassen sich direkt am Server mit einfachen JBODs (Just a bunch of Disks) über NFS durchführen, also ohne typische SAN-Protokolle.

vSphere 6 und Operations Management 6 sowie vCloud Suite 6 und Integrated OpenStack werden im Verlauf des ersten Quartals verfügbar sein.

Gründe für mobile Archivierung

Mobile Archivierung mit Retain

Schon seit einigen Jahren besteht der Bedarf die gesamte elektronische Kommunikation zu archivieren. Grund dafür sind rechtliche Vorschriften und behördliche Verpflichtungen, die für Unternehmen aller Größen und jegliche elektronische Inhalte gelten.

Da Nutzer heutzutage immer mehr Gebrauch von mobilen Geräten machen um firmenspezifische Inhalte herzustellen, ist der Bedarf an mobiler Archivierung enorm gewachsen.

Durch die neue Art Inhalte abzurufen und herzustellen wird es unumgänglich auch diese zu archivieren. Trotzdem hängen Organisationen bei diesem Thema häufig hinterher:

  1. Während E-Mails von mobilen Geräten archiviert werden, wird das nicht mit den auf dem Gerät befindlichen Dokumenten gemacht.
  2. SMS/MMS, Social Media-Beiträge und Anrufprotokolle werden kaum archiviert

Eine mögliche Lösung für diese Probleme ist Retain Mobile von GWAVA. Es archiviert zuverlässig neben SMS/MMS und Anruflisten von Android und iOS auch BBM, PIN, SMS/MMS und Anruflisten von Blackberry-Geräten. Retain ist die einzige voll integrierte Archivierungssoftware für den BlackBerry Enterprise Service.

Antivirusschutz im Backend

Antivirusschutz im Backend

Unternehmens-Netzwerke sollten nicht nur clientseitig gegen Bedrohungen geschützt werden, sondern auch serverseitig. Mit unseren Produkten schützen Sie virtuelle und physische Server vor Malware, ohne die Performance zu beeinträchtigen. Ob Sie einen einfachen Windows-Dateiserver oder einen anspruchsvollen Linux-Anwendungsserver schützen möchten, Sie benötigen den bestmöglichen Virenschutz. Ihre wertvollen Systemressourcen sollen dadurch aber nicht unnötig beansprucht werden. Unsere Antiviruslösungen unterstützen verschiedenste Plattformen, damit Sie jeden Server in Ihrem Unternehmen schützen können. Neben Windows Server werden auch eine ganze Reihe beliebter Linux-Distributionen sowie UNIX-Betriebssysteme gesichert.

In virtuellen Umgebungen bieten unsere Produkte ausgezeichneten Schutz unter VMware-, Microsoft Hyper-V- und Citrix Xen-Plattformen. Anstatt auf jeder einzelnen virtualisierten Maschine einen vollständigen Sicherheits-Agenten installieren zu müssen, bieten unsere Lösungen einen effektiveren Weg Ihre virtualisierte Umgebung zu schützen. So werden Prozessoren, Arbeitsspeicher, Speicher und die Ein- und Ausgabe weniger belastet:

  1. Microsoft Hyper-V-, Citrix Xen- und VMware-Umgebungen können durch eine einzige Virtual Appliance auf jedem virtualisierten Host gesichert werden. Es wird lediglich ein ressourcenschonender Agent auf jeder virtualisierten Maschine installiert.
  2. Alternativ können VMware-Umgebungen auch durch eine Sicherheitslösung ohne Agenten gesichert werden. Nur eine Instanz der Sicherheitssoftware schützt jede virtualisierte Maschine, die auf einem virtualisierten Host ausgeführt wird.
Kostenlose Microsoft Office Alternative in neuem Design

LibreOffice 4.4

Die freie Office-Suite LibreOffice gibt es ab sofort in neuer Version 4.4. Vor allem das Design haben die Entwickler angepasst. Menüleisten, Dialoge, Kontextmenüs, Lineale, Sidebar und Statusleiste wurden umgestellt und neu gestaltet.

Neben den überarbeiteten Status- sowie Werkzeugleisten und Menüs, bietet die Software ein vollständiges Monochrom-Icon-Paket (Sifr) für OS X. Ein neues OpenGL-Framework erlaubt ab sofort OpenGL-Übergänge unter Windows. Die Umsetzung des OpenGL-Frameworks in VLC wurde für Linux, Windows und OS X verbessert.

Neuerdings lassen sich mit der freien Bürosoftware digital signierte PDF-Dokumente erstellen. Änderungen in Dokumenten und Tabellen können nun dank neuer Schaltflächen einfacher nachvollzogen werden, was die Projektarbeit mit mehreren Personen erleichtert. Hinzu kommen Verbesserungen bei der Autokorrektur.

Eine weitere Neuerung ist, dass sich LibreOffice 4.4 direkt mit Microsofts SharePoint und dem Cloudspeicher OneDrive verbinden lässt. Ziel dahinter, wie auch hinter der Arbeit an einer Android-Version, ist eine Suite, die sich besser für die geräteübergreifende Nutzung und Zusammenarbeit eignet. LibreOffice 4.4 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X hier zum Herunterladen bereit.

Newsletter Dezember 2014

Verfügbarkeit für das moderne Datencenter

Verfügbarkeit für das moderne Datencenter

Da die Anforderungen an die Verfügbarkeit ständig steigen, streben Unternehmen die Umsetzung des Always-On-Ansatzes an. Viele lassen sich jedoch auch auf veraltete Backup-Lösungen ein. Dadurch ergibt sich eine Lücke in der Verfügbarkeit zwischen den Möglichkeiten der IT, eine Disponibilität bereitzustellen und den Anforderungen des Always-On Business.

Veeam kann diese Lücke mit einer vollkommen neuen Lösung schließen: einer Lösung für die Verfügbarkeit, die Wiederherstellungszeiten und -punkte (oder RTPO) von weniger als 15 Minuten für alle Anwendungen und Daten ermöglicht. Die Veeam Availability Suite.

Das bietet Ihnen die Veeam Availability Suite für das Always-On Business in Ihrem Unternehmen:

High-Speed Recovery: Schnelle Wiederherstellung von allen benötigten Objekten, genau wie sie es wünschen.

Vermeidung von Datenverlust: Nahezu kontinuierliche Datensicherung und optimiertes Disaster Recovery.

Verified Protection: Garantierte Wiederherstellung aller Dateien, Anwendungen oder virtuellen Server.

Daten-Mehrwert: Verwenden Sie Backup-Daten, um eine genaue Kopie Ihrer Produktionsumgebung zu erstellen.

Vollständige Transparenz: Proaktive Überwachung und Warnung bei Problemen, bevor diese den Betrieb beeinträchtigen.


Neue Partnerschaft

Neue Partnerschaft

Seit letztem Monat haben wir eine neue Partnerschaft mit der Firma Veeam begründet. Neben der schon erwähnten Availability Suite bietet Veeam weitere Produkte an. Veeam Backup & Replication bietet Backup-, Wiederherstellungs- und Replizierungsfunktionen für VMware und Hyper-V. Mithilfe dieser führenden Lösung zur Erstellung von VM-Backups können Unternehmen RPOs (Recovery Point Objects) und RTOs (Recovery Time Objects) verbessern, wertvolle Zeit einsparen, Risiken minimieren und ihre Investitionskosten deutlich senken. Veeam Backup Essentials bietet die Funktionalität von Veeam Backup & Replication in einem speziell für mittelständische Unternehmen konzipierten Gesamtpaket.

Nur für kurze Zeit!

Nur für kurze Zeit!

Eine Kombination aus NetApp E2700 Series und Veeam Backup Essentials kann Ihnen mit High-Performance-Storage und einer zuverlässige Datensicherung dabei helfen, ganz neue Maßstäbe bei der Datensicherung zu setzen, insbesondere für virtuelle Umgebungen.

Beim Kauf dieser Lösungen im Paket profitieren Sie von:

  1. High-Performance Storage
  2. Zuverlässiger Absicherung von Daten für virtualisierte Umgebungen
  3. Einem Sonderangebot von NetApp für alle E2700-Konfigurationen
  4. 10 % Rabatt auf Veeam Backup Essentials Enterprise oder Enterprise Plus
Lokale virtuelle Desktops für Macs und PCs mit Enterprise Security

VMware Horizon FLEX

Die umfangreiche Enterprise-Lösung VMware Horizon FLEX bietet Ihrem Unternehmen das Bereitstellen und Verwalten von lokalen, Windows-basierten, virtuellen Desktops für Mitarbeiter.

Die Schlüsselfunktionen von VMware Horizon FLEX:

Flexible Bereitstellungsoptionen: Standardisierte virtuelle Desktops für Benutzer von PCs und Macs können für Kunden, externe Mitarbeiter über das Netzwerk oder lokal auf einem USB-Laufwerk bereitgestellt werden.

Zentrale Steuerung: Ein zentrales richtlinienbasiertes Management erzeugt eine sichere virtuelle Desktop-Umgebung, die mit Datensicherung, Konfigurationen und virtuellen Festplatten unterstützt wird.

Einheitliches Image-Management: Virtuelle Desktops können als Gruppen von der IT oder dem Endnutzer verwaltet werden. Dynamische Schichten für Desktop- und Anwendungsmanagement auf Basis der VMware Mirage-Technologie ermöglichen es, dass von der IT verwaltete Schichten aktualisiert und zugleich Endnutzer-Dateien und Personalisierung beibehalten werden.

Die BERGT-Consulting GmbH & Co. KG wünscht…

Die BERGT-Consulting GmbH & Co. KG wünscht…

… zum Jahresausklang angenehme Stunden in fröhlicher und besinnlicher Runde im Kreise der Familie, aber auch Ruhe und Zeit zum Entspannen. Gleichzeitig wünschen wir Ihnen einen guten Start für das neue Jahr und viel Glück und Erfolg bei allen Projekten und Plänen.

Wie auch im letzten Jahr, möchte die BERGT-Consulting GmbH & Co. KG eine Spende an eine gemeinnützige Organisation entrichten. In diesem Jahr haben wir uns für den Verein „Dunkelziffer e.V.“ entschieden. Dunkelziffer e.V. kämpft seit 1993 gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und gegen Kinderpornographie, mit Therapie, Beratung, Prävention und Fortbildung. Mit ihren Projekten unterstützen sie Opfer, deren Vertrauenspersonen und alle, die beruflich oder privat mit dem Thema in Berührung kommen.

Newsletter November 2014

Verwaltung mobiler Geräte – sicher, skalierbar und auch für private Geräte

Novell ZENworks Mobile Management

Weiten Sie die Reichweite Ihres Endpoint-Managements über eine einzige Verwaltungskonsole
auf alle mobilen Geräte in Ihrer IT-Umgebung aus. Schützen Sie sich mit Sicherheitsrichtlinien
vor Risiken und verwalten Sie sowohl unternehmenseigene als auch private Geräte Ihrer Mitarbeiter.

Novell ZENworks Mobile Management bietet moderne Gerätekontrolle und Richtlinienverwaltung über eine einzige Verwaltungskonsole für iOS und Android sowie für andere ActiveSync-fähigen Geräte. Das Produkt schließt alle Schwachstellen aus, mit denen Administratoren heutzutage
zu kämpfen haben, wie z. B. die Nutzung eigener Geräte, Sicherheit, Anwendungsmanagement, Asset-Management und Inventarverwaltung sowie Compliance-Problemen.

ZENworks Mobile Management hilft Ihnen bei der Bewältigung vieler Herausforderungen und bietet weitere Vorteile:

  1. Zentralisierte Verwaltungstools vereinfachen die Bereitstellung neuer mobiler Geräte für Mitarbeiter, unabhängig davon, ob diese Geräte Unternehmens- oder Privateigentum sind.
  2. Sicherheits- und Compliance- Funktionen bieten Auditing- und Compliance-Management-Tools, damit Sie stets wissen, wer was auf welche Weise kontrolliert.
  3. Volumen-Lizenzen helfen Ihnen dabei, Ihre Koste zu senken.

Ein Auszug der Hauptfunktionen von ZENworks Mobile Management:

  1. Anwendungs- und Dateimanagement gewährleisten die Bereitstellung der richtigen Anwendung und Dateien für autorisierte Benutzer über den Unternehmens-App-Store
  2. Anpassbare Sicherheitseinstellungen ermöglichen Sicherheitsteams das Festlegen und Anpassen von Sicherheitsrichtlinien für mobile Geräte sowie die Durchsetzung von Audits
  3. Die Funktion zum Verschlüsseln, Sperren und Löschen von Geräten ermöglicht Ihnen die Verwaltung von Daten, basierend auf den für Ihr Unternehmen erforderlichen Sicherheitsgrad.
Richtlinienbasierter Datei-Storage für automatisierte Dateisystemverwaltung

Novell Storage Manager 4.0

Anfang Oktober veröffentlichte Novell die Version 4.0 des Storage Managers, er bietet noch nie da gewesene Struktur-, Automatisierungs- und Verwaltungsfunktionen für Benutzer- und Gruppen-Storage. Folgende neue Funktionen sind im Update enthalten:

Erzwingen von Richtlinienpfaden

Das Enforce Paths Management ermöglicht das Verschieben von Dateien in zwei Etappen – zuerst geschlossene Dateien, danach die offenen sobald sie geschlossen wurden.

eDirectory und AD Suchfilter:

Bei der Suche nach Objekten im eDirectory und Active Directory kann jetzt ein Suchfilter angewendet werden.

Data Management:

Diese neue Funktion ermöglicht es Ihnen, bestimmte Daten über das Netzwerk zu kopieren, ohne die Notwendigkeit von Richtlinien.

Agent und Event Monitor Status Warnungen:

Agent und Event Monitor Status Warnungen sind in der Version 4.0 im Engine-Status sichtbar. Durch Anklicken gelangen Sie direkt zum Konfigurationsformular für die jeweilige Komponente.

Aufschlussreiche Datei-Reports zur Storage-Analyse und Storage-Planung

Novell File Reporter 2.5

Neben der neuen Version des Storage Managers veröffentlichte Novell auch ein Update für den File Reporter. Durch die Einführung von Analysetools, Berichtsanzeigen und weiteren Gestaltungsoptionen bringt Novell File Reporter 2.5 wichtige neue Funktionen, welche die Reporting-Funktionen des Produktes erweitern.

Individuelle Query Reports

Query Reports sind Berichte, die der File Reporter durch eine Reihe von eingegebenen SQL-Befehlen generiert. Diese Befehle ermöglichen es Ihnen, sehr spezifische Details in den Berichten zu erzeugen, die durch die built-in Berichtstypen des File Reporters nicht verfügbar wären.

Die SQL-Befehle sind speziell auf die Datenbank (Microsoft SQL Server oder PostgreSQL) abgestimmt. Über den Query Editor, erreichbar über die administrative Weboberfläche und dem neuen Report Designer Clienttool, werden diese Kommandos eingegeben.

Report Designer

Nachdem Sie einen individuellen Query Report über die Weboberfläche oder mit dem Report Designer  erstellt haben, lässt sich das Layout des Berichts mit dem Tool von einem Windowsrechner entwerfen. Der Report Designer bietet deutlich mehr Anpassungsmöglichkeiten als die webbasierte Verwaltungsoberfläche.

Report Viewer

Mit diesem neuen Tool können alle gespeicherten Berichte lokal von einer Arbeitsstation eingesehen werden. Da der Report Viewer die Ressourcen der Arbeitsstation nutzt, und nicht die der NFR-Engine, kann dieser viel schneller gespeicherte Berichte anzeigen.

Im Vergleich zur Weboberfläche können mit diesem Tool die visuellen Darstellungsparameter des Berichts angepasst und geändert werden.

Analyse Tool

Mit der Veröffentlichung des File Reporters 2.5 stellt Novell eine „Technology Preview“ des sich in der Entwicklung befindliche Analyse-Tools vor. Viele der Funktionen stehen jetzt schon zur Verfügung, jedoch werden noch viele andere Features zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Heat Map

Mit dem neuen analytischen Tool „Heat Map“ können Sie einen Dateisystem-Scan durchführen und sich in einer grafischen Übersicht des Dateisystems, Dateialter, Eigentümer oder Dateierweiterungsoptionen anzeigen lassen.

Pivot-Tabelle

Mit der neuen Pivot-Tabelle können Sie mit Hilfe von unterschiedlichen Kombinationen von Parameter eine schnelle Analyse des Dateisystems durchführen.

Copy-Data-Management für Sichtbarkeit, Einsicht und Kontrolle

Catalogic ECX

ECX ist die Instant Copy-Data-Management-Software-Plattform, welche es ermöglicht über Rechenzentren, beispiellose Transparenz, Einsicht und Kontrolle über Datenkopien zu gewinnen. Durch die Bereitstellung eines Kataloges, bietet ECX Speicheradministratoren eine sofort umsetzbare Möglichkeit, das Problem von Datenkopien zu überwinden und eine betriebliche Effizienz und Flexibilität für das Unternehmen zu ermöglichen. Catalogic ECX ergänzt NetApp Cluster Data ONTAP und insbesondere NetApp Cloud ONTAP vollständig, um einen Katalog aller Daten, sowie Zugänge zu den Datenkopien bereitzustellen.

Sichtbarkeit, Einsicht und Kontrolle (Visibility, Insight and Control), nach diesen Leitworten arbeitet ECX.

Sofortige Sichtbarkeit: Die Catalogic ECX-Plattform bietet einen zentralen, verwertbaren Katalog aller Dateien, Snapshots, SnapVault und SnapMirror Daten in Ihrer Umgebung, egal ob lokal, Remote oder in der Cloud. Mit dieser zentralisierter Ansicht können Sie:

  1. auflisten, suchen und durchsuchen der Daten
  2. schnelle Wiederherstellungen, e-Discovery sowie Wiederherstellungs-SLAs festlegen (lokal oder remote)
  3. Sicherstellen, dass Daten sich nicht an falscher Stelle befinden und sie nicht verloren gehen
  4. Richtlinien basierte, automatisierte Workflows für Speicheroperationen erstellen

Betriebliche Einblicke: ECX bietet Administratoren beispiellose Einblicke in ihre Daten sowie Datenkopien. Diese Einsicht steigert die betriebliche Effizienz, entlastet einige Prozesse und spart somit Ihr IT-Budget.

  1. Erfasst Analysen über alle Snapshots zur Sicherstellung der SLA Ziele
  2. Ermöglicht die Prüfbarkeit der Snapshots im Unternehmen und der Cloud
  3. Aufräumen von Daten und Erstellen von Plänen für besseres Datenmanagement

Unternehmenssteuerung: Die ECX-Plattform beendet schlaflose Nächte aufgrund von Fehlersuchen durch gescheiterter Skripte, welche regelmäßig anfallende Speicheroperationen ausführen sollen. ECX bietet eine richtlinienbasierte Workflow-Automatisierung zur Steigerung der Unternehmensagilität.

Ähnlich wie Dropbox. Sicher wie Fort Knox.

Novell Filr 1.1

Services zum Hosten und Synchronisieren von Dateien sind in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Allerdings ermöglichen nur wenige dieser Lösungen die Nutzung Ihrer eigenen Sicherheitsvorkehrungen – und viele erfordern zusätzlichen Verwaltungsaufwand. Davon abgesehen stellt sich die Frage, warum Dateien extern synchronisiert und gehostet werden sollen, wenn sie doch bereits in den Basisverzeichnissen der Benutzer und in freigegebenen Netzwerkordnern vorliegen. Sie müssen diese Dateien einfach nur jederzeit und überall zur Verfügung stellen können. Mit Novell Filr lassen sich Dateien von jedem Gerät aus aufrufen, freigeben und erstellen. Somit geben Sie Ihren Benutzern, was sie wollen, und behalten trotzdem die vollständige Kontrolle über Ihre Dateien und die Sicherheit Ihres Netzwerks.

Novell Filr 1.1 bietet eine neue native Windows Mobile App und erweiterte Funktionen für Administratoren und Anwender. Das Update optimiert Netzwerkordner und Leistungsverbesserungen hinsichtlich Indizierung, Synchronisierung, Lastmanagement sowie der Oberfläche. Administratoren können die Filr-App auf mobilen Geräten verwalten. Sie können Geräte sehen, die auf Filr zugegriffen haben und Filr-Daten auf bestimmten Geräten löschen.

Für Endbenutzer wurden die mobilen Anwendungen verbessert, wie die Möglichkeit zum Kopieren und Verschieben von Dateien und Ordnern, dem Austausch von Daten über eine Verbindungsdatei in iOS und Android, der Miniaturansicht von Bildern und der optimierten Drag-and-Drop-Funktionen für einfacheres Hinzufügen von Dateien zu Ordnern oder Bereichen.

TÜV Rheinland Campus GmbH Weihnachtsaktion "Jingle Bells OMG"

Rabatte auf Schulungstermine und attraktive Geschenke

Vom 01.12.2014 bis zum 30.01.2015 startet unser Schulungspartner TÜV Rheinland campus GmbH ihre jährliche Weihnachtsaktion unter dem Namen „Jingle Bells Oh My God!“. In der diesjährigen Aktion werden sämtliche Kurse deutschlandweit über eine virtuelle Oberfläche durchgeführt. Dies bietet den Vorteil, dass die Kursteilnehmer keine Reisen mehr auf sich nehmen müssen, um teilnehmen zu können.

Die Aktion umfasst einen Kursrabatt von 10 %, eine Durchführungsgarantie und pro Teilnahme an einem Jingle-Bells Training im Aktionszeitraum bekommen die Teilnehmern wahlweise ein Samsung Galaxy Tab 3, Wifi 16GB, ein Nokia Lumia 925 Black oder Beats by Dr. Dre Solo² Kopfhörer als Geschenk.

Doppelt Sparen und Geschenke sichern lässt sich dieses Jahr mit der business card Edition Jingel-Bells OMG. Die business card ist zusätzlich mit den Konditionen der Jingle Bells-Trainings kombinierbar. Mit dieser Karte erhalten Sie weitere Rabatte und Geschenke auf die Seminare, je nach Kategorie entweder 5 % und ein Bose Soundlink Headphone Wireless Headset „63990“, 10 % und ein Apple iPad Air Wi-Fi 16 GB oder 15 % und ein Apple iPhone 5s.

Die business card Edition Jingle Bells muss bis zum 30.01.2015 vollständig bezahlt werden, um sie zu den angegebe­nen Konditionen zu erhalten.

Für weitere Informationen:  www.tuv-campus.com/jinglebells

Newsletter Juli 2014

Novell© Filr® 1.1 und iPrint® 1.1 release

Neuerungen bei Filr und iPrint 1.1

Am 31. Juli werden Filr® und iPrint® 1.1 erscheinen. Das Update bietet viele Verbesserungen im Bezug auf Filr® Geräte, Desktop-Clients sowie mobile Apps. Novell© Filr® bietet Cloud Funktionalitäten für die Dateien in Ihrer Umgebung, ohne das Ihre Dateien die sichere Umgebung Ihrer Fileserver verlassen müssen.
Das bedeutet, dass Ihre Anwender von allen mobilen Geräten Zugriff auf Ihre Dateien haben und diese bearbeiten oder kommentieren können, ohne dass Sie extra Storage zur Verfügung stellen müssen, neue Berechtigungsgruppen definieren müssen oder sonstigen Aufwand haben.  
Folgendes ist neu bei Filr® 1.1:

  1. Unterstützung von Distributed File System auf Open Enterprise Server und Windows Server
  2. Unterstützung von Microsoft SQL Server
  3. Windows Phone App
  4. Verbesserte LDAP Integration
  5. Remote-Data-Wipe von Filr Daten für mobile Geräte
  6. Domänen white/blacklisting
  7. Verbesserte öffentliche sharing Möglichkeiten

iPrint® ist eine plattformübergreifende self-service Druckumgebung für Unternehmen. Es ermöglicht Benutzern von all Ihren Desktops, Laptops und mobilen Geräten auf den momentanen Drucker zu nutzen. Außerdem unterstützt Novell© iPrint® Active Directory. Es stellt eine einzige Lösung zur Druckerverwaltung verschiedener Standorte bereit. Folgendes ist neu bei iPrint® 1.1:

  1. Multi-Driver Unterstützung
  2. Built-In Dokumentenkonvertierung
  3. QR-Code Unterstützung
  4. Unterstützung von Windows mobil Geräten
  5. Neue „Pro Drucker“ Lizenz
Eine Plattform. Alles, was Sie benötigen.

Novell© ZENworks® Endpoint Management !

Mit diesem Desktopmanagement-System ist es sehr einfach und komfortabel die Clients in Ihrem Unternehmen zu verwalten. ZENworks® ist eine Familie von Produkten des IT-Managements, welche die Client-Geräte und die entsprechenden Anwendungen eines Unternehmens verfolgt, verwaltet und schützt. Wenn Sie sich um eine große Anzahl von PC, Macs und mobilen Geräten kümmern müssen und diese auf den neuesten Stand und produktiv halten müssen, unterstützt ZENworks® Sie dabei.

ZENworks® bietet einen rundum wirksamen Schutz vor Bedrohungen, die Einhaltung von rechtlichen Grundlagen und die einfache Verwaltung von Patches, Software und Hardware, über eine einheitliche, webbasierte Administrationskonsole. Die einzelnen Module des Programms können speziell nach Ihren Anforderungen gekauft werden und bieten somit eine maximale Skalierbarkeit und Nachhaltigkeit Ihrer IT. Mit den zur Verfügung stehenden Modulen Asset-, Application-,  Configuration-, Mobile-, Patch- sowie Endpoint-Security-Management und Full Disk Encryption ermöglicht ZENworks® eine einfache und sichere Verwaltung Ihres Netzwerkes.

Einfach klicken statt sich zu authentifizieren

KeyShield Single-Sign-On®!

Sie und Ihre Mitarbeiter benötigen selbst im normalen Tagesgeschäft die unterschiedlichsten Anwendungen zur Erledigung Ihrer Aufgaben. Gerade der abwechselnde Zugriff auf die verschiedenen Programme wie z. B. Kollaborations-Lösungen, Messaging-Programme und Intranet-Seiten führen oft zum nervigen Zwang sich täglich mehrmals durch Benutzername- und Passworteingabe zu authentifizieren. 

Die Single-Sign-On-Lösung „KeyShield SSO®“ ehemals „WSTrust®“  kann in diesem Fall mehr Komfort schaffen. Das Client-Server-System erkennt Ihre PC-Anmeldung (Novell-Client-Login / Microsoft-AD-Login / LDAP), um Sie danach mit den Benutzerinformationen Ihres Verzeichnisdienstes (eDirectory, Active Directory oder embedded LDAP – für Kunden ohne eigenen Verzeichnisdienst) automatisch gegenüber den zu startenden Programmen zu authentifizieren.

Ein kleines Video zur Veranschaulichung:


Die Implementierung in Ihre bestehende Infrastruktur ist dabei denkbar einfach. Der benötigte Server läuft als Java-Anwendung auf nahezu allen Plattformen und kann aufgrund seines geringen Ressourcenbedarfs auch gern auf einem Applikationsserver (z. B. Intranet-Server) zusätzlich installiert werden. Mit dem für Windows, Linux, Mac, Android und iOS zur Verfügung stehenden Clients gelingt die Integration aller Ihrer Endgeräte.

Die Liste der unterstützten Anwendungen umfasst aktuell bereits eine Vielzahl von Programmen (z.B. everything Helpdesk, GWAVA, MediaWiki, Moodle, Joomla, Novell Vibe, Novell Filr, Squid,…) und wird stetig erweitert. Für detailliertere Informationen oder Demos hierzu, stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung.

Sicherheitslösung für Windows-Administrator-Passwörter

SecureWinBox®

SecureWinBox® ist eine Sicherheitslösung für Workstations, Laptops und Stand-Alone Computer um einen unautorisierten Zugriff von Personen außerhalb des Admin-Teams zu vermeiden. Hiermit wird auch die Sicherheitslücke geschlossen, falls ein Administrator-Passwort "in die falschen Hände" gerät. SecureWinBox® garantiert für jeden Computer ein neues Administrations-Passwort an jedem neuen Tag. Dieses Passwort gilt für maximal 24 Stunden und es gilt auch nur für diesen einen Computer. Ein doppelt vergebenes Passwort ist ausgeschlossen. Da zwischen dem Computer und dem SecureWinBox®-Server keine Verbindung bestehen muss, können somit auch Stand-Alone-Computer und alle Laptops, die sich nicht im lokalen Netzwerk befinden, sicher geschützt werden. Das jeweils gültige Passwort kann nur von einem autorisierten Administrator angefordert werden. Jede Passwortanfrage wird zudem protokolliert, hierbei werden Passwortabfrage, Datum, Uhrzeit, IP-Adresse und Benutzername fest eingetragen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf für mehr Informationen über diese ganzheitliche Sicherheitslösung.

Newsletter Juni 2014

FaxGwise: Versenden, Empfangen und Verwalten von Faxen

Sicheres Versenden, Empfangen und Verwalten von Faxen in Microsoft Exchange, Novell GroupWise und Google Mail

FaxGwise ist eine zentrale Fax-Lösung (Client und Server), die die Sicherheit und Kontrolle des Dokumentendurchlaufs sicherstellt. Es ist eine kostengünstige Lösung für Unternehmen, um direkt aus ihrer GroupWise-, Microsoft Exchange- sowie Google Mail-Umgebung von jeder beliebigen Windows-Anwendung Faxe senden und empfangen zu können.

Mit FaxGwise kann ein Fax an mehrere Empfänger gleichzeitig gesendet werden, so wie Sie es aus Ihrer E-Mail Umgebung gewohnt sind. FaxGwise unterstützt alle gängigen Dateiformate. Jeder Benutzer kann problemlos Dokumente z. B. über Word oder Excel als Fax versenden. Der Faxempfang erfolgt als reguläre E-Mail mit der Fax-Nachricht als PDF-Anhang.

FaxGwise unterstützt das Senden von Faxen von jeder Windows- und Open-Office-Anwendung. Wählen Sie einfach den FaxGwise Drucker aus, um ein Fax zu versenden.

Catalogic DPX 4.3

Catalogic DPX 4.3

Catalogic DPX modernisiert die Datensicherung Ihrer NetApp durch äußerst effiziente Katalogisierungs-, Snapshot- und Replikationstechnik. Die nahtlose Verzahnung mit Anwendungen von VMware, Microsoft und Oracle ermöglicht eine erheblich schnellere Sicherung und Wiederherstellung und steigert Ihren geschäftlichen Erfolg.

Nach den Erfolgen der vergangenen DPX 4.x Versionen ist nun die neue Version, Catalogic DPX 4.3, erhältlich. Die neue Version Unterstützt alle aktuellen Betriebssysteme, sodass Sie auf Ihrer derzeitigen Umgebung verbleiben können. Um die Flexibilität und Effizienz in Ihrer virtuellen Umgebung zu gewährleisten, bietet DPX 4.3 viele Verbesserungen im Bereich der Virtualisierung an.

Catalogic bietet bereits eine der benutzerfreundlichsten Bare-Metal-Recovery (BMR) Funktionen auf dem Markt. Die neue Version 4.3 unterstützt nun auch BMR für USB-Sticks und andere Weiterentwicklungen zur Verbesserung der Funktionalität und Bedienfreundlichkeit. DPX 4.3 unterstützt Instant Virtualisierung für agent-basierende und agent-lose Backups in reinen NFS Datenspeicher Umgebungen.

Folgende Betriebssysteme werden neuerdings von DPX 4.3 unterstützt:

  1. Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2: Data protection für Datei und Block Level
  2. Windows 8.1: Data protection für Datei und Block Level
  3. Novell Open Enterprise Server 11 SP2: Data protection für Datei Level
  4. Oracle 12c: RMAN und Blocklevel Backup Unterstützung
  5. Lotus Domino 9: Data protection für Datei Level
  6. VMware 5.5
GWAVA for GroupWise Mobility Service

GWAVA for GroupWise Mobility Service

GWAVA schützt auch den GroupWise Mobility Service und ist damit am Markt der einzige Anbieter einer Anti-Spam und Anti-Virus Lösung für die neue Lösung von Novell. Die Software ist jetzt verfügbar und bietet exakt dieselbe Absicherung wie der GWAVA SMTP Scanner. Indem alle Nachrichten gescannt werden bevor sie ins GroupWise System gelangen, verhindert GWAVA die Streuung von Viren über mobile Endgeräte. GWAVA for GroupWise Mobility Service unterstützt außerdem auch Blackberry-Geräte, diese werden über Datasync angesteuert und können dadurch auch vor Viren und Bedrohungen geschützt werden.

Kaspersky Lab: „Aus alt mach neu“

Kaspersky Lab: „Aus alt mach neu“

Die aktuelle Kaspersky Lab Promo gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre bestehende Lösung zu tauschen und so verlustfrei auf Kaspersky Lab zu wechseln.

Ein Beispiel:

Ihre aktuelle Sicherheitslösung läuft bis zum 01.10.2014. Sie möchten auf Kaspersky Lab für 1 Jahr wechseln. Kaufen Sie heute, so erhalten Sie Ihre neue Lizenz gültig ab Kaufdatum bis zum 01.10.2015.

Aktuelle Lösung ist gültig bis: 01.10.2014

Kaufdatum für Kaspersky-Lab-Lizenz für 1 Jahr: z.B. 01.07.2014

Neue Lizenz gültig bis 01.10.2015 (3 Monate gratis)

Neue Partnerschaft mit macmon secure

Neue Partnerschaft mit macmon secure

Ende diesen Monats haben wir eine neue Partnerschaft mit der Firma macmon begründet. macmon secure ist ein deutscher Software-Hersteller spezialisiert auf Netzwerk-Sicherheit und zählt zu den Pionieren unter den heutigen Network-Access-Control (NAC)-Anbietern in Deutschland. Die eigen entwickelte, modulare NAC-Lösung „macmon“ schützt das Netzwerk vor unautorisierten, nicht sicheren Geräten und internen Angriffen. Dank unserer Partnerschaft haben wir nun die Expertise die Netzwerk-Sicherheits-Lösungen zu vertreiben.

Herzlichen Glückwünsch wünscht BERGT-Consulting

Herzlichen Glückwünsch wünscht BERGT-Consulting

Letzte Woche veranstaltete die BERGT-Consulting GmbH & Co. KG ein Facebook Gewinnspiel im Bezug auf die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilen. Unter allen Teilnehmern kamen 9 Personen aufgrund Ihrer richtigen Spielergebnistipps auf das Spiel zwischen Deutschland und den USA in den Lostopf.

Wir gratulieren Lisa S. herzlich zum Gewinn des offiziellen Adidas „Brazuca“ Spielballs und wünschen ihr viel Spaß mit Ihrem neuen offiziellen WM2014 Fußball.

Newsletter Mai 2014

Catalogic ECX Promotion

ECX: Der Snapshot-Katalog mit Such-, Berichts- und Analysefunktionen für NetApp und VMware

Der Catalogic ECX Enterprise Catalog erfasst und katalogisiert Daten über Ihre NetApp- und VMware-Umgebungen an einem zentralen Ort, so dass Ihnen diese für die Suche, Berichterstellung und Analyse zur Verfügung stehen und Sie somit auf Informationen gestützte Entscheidungen treffen können.

Das bringt viele Vorteile mit sich. Suchoperationen dauern nur wenige Sekunden, veraltete oder unerwünschte Daten können schnell gefunden und gelöscht werden und die Einhaltung von Datensicherungsrichtlinien ist leicht überprüfbar.

ECX katalogisiert alle vorhandenen Snapshots, SnapVault- und SnapMirror -Volumes, die darin enthaltenen Dateien und zahlreiche andere NetApp-Komponenten, wie LUNs, Aggregate, Volumes,
CIFS- und NFS-Freigaben. Dies ermöglicht detaillierte Einblicke in die gesamte NetApp-ONTAP-Infrastruktur.

Der ECX Enterprise Catalog erstellt vier unterschiedliche Arten von Berichten und Analysen:

  1. Der Speicherplatz der von NetApp und VMware genutzt wird
  2. Unterstützung einer ordnungsgemäßen und effizienten Datensicherung
  3. Dateianalysen zur Effizienzsteigerung (z.B Alter, Größe und Typ der gespeicherten Daten)
  4. Systemverwaltung
Effizientere Datensicherung mit Catalogic NSB (ehemals Syncsort)

Datensicherung mit Catalogic NSB

Aufgrund des gegenwärtigen schnellen Datenwachstums könne Backups nicht mehr in der geplanten Zeit durchgeführt werden. Außerdem dauert die Wiederherstellung zu lange und Benutzer benötigen unter Umständen mehrere Lösungen, um ein bestimmtes Problem zu beheben.

Die Lösung ist eine einzige umfassende Kombination aus Hard- und Software, die alle diese Probleme behebt und dazu benutzerfreundlich und kostengünstig ist. NSB kombiniert Catalogic DPX mit den hochleistungsfähigen Storage-Lösungen von NetApp und bietet somit moderne Datensicherung für jede Primärspeicherumgebung. NSB reduziert die Kosten und Komplexität, steigert die Performance durch Vermeidung von Bottlenecks und macht Backups zuverlässiger.

NSB nutzt einen intelligenten Datensicherungsansatz, bei dem jeder Datenblock nur einmal kopiert wird. Das reduziert den Zeitaufwand für Backups um mindestens 90 Prozent. NSB nutzt
die Snapshot-Technik von NetApp zur Wiederherstellung von Daten auf Primärspeichergeräten. Mithilfe von Snapshots können die Daten mit wenigen Mausklicks innerhalb von Minuten wiederhergestellt
werden. Die Wiederherstellung kann auf der Ebene von Dateien, Daten-Volumes (z. B. Datenbanken) oder Anwendungen übergreifend auf physischen und virtuellen Servern erfolgen.

Das Ergebnis ist eine Datensicherungslösung mit einer herausragenden Backup-Erfolgsquote und erheblich niedrigeren Managementkosten.

Novell Filr

Novell Filr

Services zum Hosten und Synchronisieren von Dateien sind in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Allerdings bieten nur wenige dieser Lösungen die von Unternehmen benötigte Sicherheit – und viele erfordern zusätzlichen Verwaltungsaufwand. Davon abgesehen stellt sich die Frage, warum Dateien extern synchronisiert und gehostet werden sollen, wenn sie doch bereits in den Basisverzeichnissen der Benutzer und in freigegebenen Netzwerkordnern vorliegen. Sie müssen diese Dateien einfach nur jederzeit und überall zur Verfügung stellen können. Mit Novell Filr lassen sich Dateien von jedem Gerät aus aufrufen, freigeben und erstellen. Somit geben Sie Ihren Benutzern, was sie wollen, und behalten trotzdem die volle Kontrolle über Ihre Dateien und die Sicherheit Ihres Netzwerks.


Anstatt sich mit den Dienstleistungen Dritter auseinanderzusetzen oder Benutzer rigoros zu überwachen, sollten IT-Abteilungen lieber eine Alternativlösung auf Lager haben. Novell Filr ist die erste unternehmensgerechte Dateizugriffslösung, die mit bereits vorhandenen Dateien und Dateiservern verwendet werden kann.

Steigern Sie Ihre Storage-Performance

NetApp E2700

NetApp kündigte Ihre neuen Bundleoptionen für die NetApp E2700 an. Diese Serie steht für hohe Performance, Skalierbarkeit und das zu einem kosteneffizienten Preis. Insbesondere bei dezentralen Unternehmensumgebungen ist die E2700 eine sehr beliebte Storage-Lösung.

Eine Vielzahl an möglichen Storage- und Software- Bundles stehen zur Verfügung.

Für genauere Informationen sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Schulungsangebot: Oracle im Fokus

Spot on Oracle

Unser Schulungspartner theCampus GmbH bietet 25% Rabatt auf Oracle-Garantietermine. Der Aktionszeitraum gilt vom 02.06.-27.06.2014. Für alle weiteren Oracle-Trainings bietet Ihnen theCampus einen kostenlosen, zum Kursthema gehörenden Testvoucher, ausgenommen der Garantietermine. Für campus club-Mitglieder gilt sogar ein Preisnachlass von 25% auf alle Oracle Termine. Weitere Angebote sind 15% Rabatt jeweils auf Oracle-Training on Demands (ToD) und Oracle-Live Virtual Class (LVC).

Starten Sie jetzt mit Ihrem Zertifizierungspfad oder bringen Sie ihn zu Ende!

Folgende Garantietermine stehen im Aktionszeitraum zur Verfügung:

Database 12c

  1. Administration Workshop
  2. New Features for Administrators
  3. Introduction to SQL
  4. Program with PL/SQ
  5. RAC Administration

Database 11g

  1. Administration Workshop I
  2. Administration Workshop II
  3. Performance Tuning Release 2
  4. Backup and Recovery Workshop
  5. SQL Tuning Workshop Release 2

Database 10g

  1. Oracle Reports Developer: Erstellen von Reports

Wenden Sie sich an uns, wenn Sie sich an einem Kurs anmelden wollen.

Newsletter April 2014

Schulungsangebot: VMware im Fokus

Schulungsangebot: VMware im Fokus

Unser Schulungspartner theCampus GmbH bietet im Aktionszeitraum vom 28.04.-23.05.2014 25% Rabatt auf VMware Garantietermine. Für campus club-Mitglieder gilt sogar ein Preisnachlass von 25% auf alle VMware Termine. Zu allen weiteren VMware-Trainings in diesem Zeitraum, ausgenommen der Garantietermine, erhalten Sie einen kostenlosen zum Kursthema gehörenden VMware-Testvoucher dazu. In den unten aufgeführten Garantieterminen VMware vSphere: Install, Configure, Manage und VMware Horizon View: Install, Configure, Manage, ist Lab Connect im rabattierten Preis enthalten.
VMware Lab Connect ist eine neue Form des Selbststudiums, in der Sie ihre erlernten Fähigkeiten aus dem Klassenraumkurs in einer cloud-basierten Testumgebung überall und jederzeit vertiefen können. VMware Lab Connect hilft Ihnen wichtige Features und Funktionen mit praktischen Übungen zu testen, um Sie optimal auf eine Zertifizierung vorzubereiten.

Starten Sie jetzt mit Ihrem Zertifizierungspfad oder bringen Sie ihn zu Ende!

Folgende Garantietermine stehen im Aktionszeitraum zur Verfügung:

  1. VMware vSphere: What‘s New [V5.5]
  2. VMware vSphere: Install, Configure, Manage [V5.5]
  3. VMware vSphere: Optimize and Scale
  4. VMware vSphere: Fast Track
  5. VMware Horizon View: Install, Configure, Manage [V 5.2]
  6. VMware vCloud Director: Install, Configure, Manage [V5.5]

Wenden Sie sich an uns, wenn Sie sich an einem Kurs anmelden wollen.

Neuerungen im MS SQL Server 2014

Neuerungen im MS SQL Server 2014

Microsofts SQL Server 2014 ist wesentlich schneller als sein Vorgänger - insbesondere bei der Online-Transaktionsverarbeitung (OLTP). Das liegt vor allem daran, dass OLTP jetzt mit einer In-Memory-Technologie ausgestattet ist, womit eine Geschwindigkeitsverbesserung um den Faktor 20 erreicht wird. Das neue In-Memory-basierte OLTP ergänzt die bereits bestehenden In-Memory-Technologien für Business-Intelligence (BI), für komplexe Eventverarbeitung mit Streaminsight sowie die spaltenorientierte Verarbeitung bei SQL Server.

Andere Erweiterungen betreffen die Nutzung von SQL Server im Zusammenhang mit Cloud Computing. So lässt sich der neue SQL Server wahlweise für On-Premise, für reine Azure-Anwendungen oder für gemischte Hybrid-Cloud-Lösungen nutzen. Hierzu gehört auch ein Update zu Windows Azure HDInsight, das ist Microsofts Cloud-basierte Hadoop-Plattform, die jetzt auch mit Hadoop 2.2 zur Verfügung steht.

Speichererweiterung auf SSDs:

Durch die Verwendung von SSDs als Erweiterung des Datenbank-Pufferpools lassen sich Festkörperspeicher nahtlos und transparent in SQL Server integrieren, so dass eine bessere speicherresistente Verarbeitung möglich ist und Datenträger-I/O reduziert wird.

Neue AlwaysOn-Features für verbesserte Hochverfügbarkeit

Verfügbarkeitsgruppen unterstützen jetzt bis zu 8 sekundäre Replikate, die jederzeit für Lesevorgänge zur Verfügung stehen. Failovercluster-Instanzen unterstützen freigegebene Windows-Clustervolumes, die die Nutzung des freigegebenen Speichers verbessern und die Failoverstabilität erhöhen.

Der neue ColumnStore ergänzt den vorhandenen xVelocity ColumnStore-Index und ermöglicht hierdurch eine höhere Komprimierung sowie eine umfangreichere Abfrageunterstützung und Aktualisierbarkeit des ColumnStore. Dies ergibt wiederum eine schnellere Ladegeschwindigkeit, eine höhere Abfrageleistung, eine bessere Parallelität und sogar niedrigere Kosten pro Terabyte. 

Microsoft veröffentlicht Service Pack 1 für Office 2013

Microsoft veröffentlicht Service Pack 1 für Office 2013

Microsoft hat Service Pack 1 für Office 2013, SharePoint 2013 und Exchange 2013 zum Download bereitgestellt. Es enthält Updates, die Stabilität und Sicherheit verbessern sowie einige neue Funktionen einführen. Unter anderem werden Kompatibilitätsprobleme mit Windows 8.1 und Internet Explorer 11 bei der Client-Software und mit Windows Server 2012 R2 bei der Server-Version behoben.

Außedem soll das Update die Unterstützung für moderne Hardware verbessern, etwa Bildschirme mit hoher Pixeldichte und Präsizions-Touchpads. Für Entwickler kommen neue Programmierschnittstellen (APIs), und SkyDrive Pro heißt jetzt OneDrive for Business.

Mit Power Map for Excel gibt es jetzt ein 3D-Visualisierungswerkzeug für geografische oder zeitliche Daten in Excel. Es steht Abonnenten von Office 365 ProPlus zur Verfügung. Außerdem wurde die Virtualisierungstechnik Click-to-Run verbessert, die die Desktop-Anwendungen für Office 365 installiert und aktuell hält.

Für Exchange SP1 hatte Microsoft schon Ende letzten Jahres einige Funktionen angekündigt, darunter Unterstützung für Windows Server 2012 R2 und Wiedereinführung der Unterstützung von S/MIME in Outlook Web Access (OWA). S/MIME steht somit für Outlook, Exchange-ActiveSync-Clients und OWA zur Verfügung. Außerdem wurde die Serverrolle Edge Transport eingeführt und das Service Pack enthält Verbesserungen bei der Data Loss Prevention (DLP).

- DLP Dokumentfingerabrücke - zur Verhinderung von Datenverlust, mit deren Hilfe ein Standardformular in ein Formular für vertrauliche Informationen umgewandelt wird, welches Sie zur Definition von Transportregeln und DLP Richtlinien verwenden können.

- DLP Richtlinientipps - mit denen Sie das unangemessene Senden vertraulicher Informationen durch die E-Mail-Benutzer von Microsoft Outlook, Outlook Web App (OWA) und OWA for Devices in Ihrer Organisation verhindern können, indem Sie Richtlinien zur Verhinderung von Datenverlust erstellen, die Richtlinientipp-Benachrichtigungen enthalten.

NetApp FAS SSD Shelf Promotion

NetApp FAS SSD Shelf Promotion

Flash-Technologien von NetApp sind dank geringer Latenzzeiten und hoher I/O-Leistung DIE Antwort auf Performance-Anforderungen in Ihrer Umgebung. Dank der FAS SSD Shelf Promotion von NetApp erhalten Sie im Moment 80% Rabatt auf ausgesuchte DS2246 Shelves um nicht nur die Perfomance sondern auch die Umsätze Ihres Unternehmens steigern zu können. Die rabattierten Shelves sind kompatibel mit Controllern der Serien: FAS3200, FAS6200 sowie der neuen FAS8000 Serie und lassen sich wahlweise mit 12 oder 24 SSD Platten bestücken.

Nutzen Sie Ihre Chance und kombinieren Sie diese Aktion auch mit anderen Angeboten von NetApp, sei es als Erweiterung oder in einer Neu-Umgebung.

Fünf gute Gründe, einen Enterprise Data Catalog zu erstellen

Catalogic ECX

Um Snapshots und Primärdaten Ihrer NetApp- und VMware-Umgebung zentralisiert zu erfassen und  zu katalogisieren ist Catalogic ECX die optimale Lösung. ECX bietet Such-, Berichts- und Analysefunktionen zur Optimierung der Speichereffizienz.

Folgende Gründe sind für die Erstellung eines Enterprise Data Catalog ausschlaggebend:

Transparenz - Haben Sie einen umfassenden Überblick über die Datenflüsse in Ihrem Unternehmen?

Auslastung – Wie effizient nutzen Sie Ihre Speicherkapazität aus?

Sicherheit – Sind Ihre Daten ordnungsgemäß gesichert? Haben die richtigen Personen darauf Zugriff?

Compliance – In jeder Branche gelten spezifische Vorschriften und Regelungen. Erfüllen Ihre Richtlinien die in Ihrer Branche geltenden Bestimmungen?

Effizienz – Wissen Sie genug über Ihre Daten, um Ihre Richtlinien für die Datensicherung und Speichereffizienz zu optimieren? Wie viel einfacher wären diese Prozesse, wenn Sie einen Enterprise Data Catalog hätten?

Newsletter März 2014

Warum durch PCs die Stromkosten unnötig in die Höhe treiben ?

Geldsparen mit PowerFreeZzz

Computer bleiben oft ungenutzt Tag und Nacht eingeschaltet, während der Fokus beim Energiesparen auf dem Stromverbrauch von Servern liegt (durch Virtualisierung und andere Energiesparmaßnahmen). Es bleibt also die Tatsache bestehen, dass Computer mehr Strom verbrauchen und somit mehr CO2 produzieren, als die Serverraumausstattung. Denken Sie an Ihre Stromkostenabrechnung! Leider bieten weder Windows noch Linux oder Mac OS – Desktops eine zentrale Energieverwaltung. Sie besitzen lediglich einfache Energieeinstellungen basierend auf der Benutzer-Inaktivität (einige Bildschirmschoner verursachen mehr Rechenleistung als im normalen Gebrauch).


PowerFreeZzz ist eine Lösung für dieses Problem. PowerFreeZzz bietet eine zentrale Energieverwaltung für Workstations während und außerhalb der Arbeitszeit, mit der sich die nativen Energiesparmaßnahmen des Betriebssystems zentral steuern lassen. Gruppieren Sie Ihre PCs, um darauf Richtlinien anwenden zu können und bestimmen Sie Ihre eigenen Zeitpläne für jeden einzelnen Wochentag oder spezielle Feiertage oder Betriebsferien. Definieren Sie letztendlich Ihre Aktionen (z. B. Ruhezustand, Herunterfahren) oder legen fest, dass keine Aktion ausgeführt wird, solange bestimmte Anwendungen oder Prozesse mit nicht gespeicherten Dokumenten aktiv sind.

PowerFreeZzz bietet Ihrem Unternehmen folgende Vorteile:

  1. PowerFreeZzz kombiniert einfache Bedienung mit der Leistungsstärke einer Unternehmenslösung und bietet so ein zentrales Powermanagement all Ihrer PCs
  2. Unterstützt nicht nur MS Windows sondern auch diverse Linux-Distributionen (Suse, RedHat oder Ubuntu) bis hin zu Mac OS X
  3. Ermittlung (Netzwerk-Scan) oder Import von Microsoft AD, LDAP, Novell eDirectory / ZENworks oder CSV-Datei der durch PowerFreeZzz zu verwaltenden Computer
  4. Bewerten Sie Ihre Einsparungen anhand von Statistiken mit unterschiedlichen Kriterien wie z. B. “KWh” oder “Geld”
  5. Um die Auswirkungen getätigter Einstellungen vorab zu testen, können diese simuliert und Informationen darüber in Statistiken ausgewertet werden

Erzielen Sie einen unglaublichen ROI durch Implementierung von PowerFreeZzz und Abschalten nicht benötigter PCs nachts oder an Wochenenden.

Dank der unkomplizierten Einrichtung (leicht zu installierende Anwendung oder einsatzbereite virtuelle Maschine - Appliance), der geringen Anschaffungskosten und der damit verbundenen Senkung Ihrer Stromkosten, amortisiert sich PowerFreeZzz bereits innerhalb eines Jahres.

Warten Sie also nicht länger und beginnen Sie mit einem Ihrer produktivsten IT-Projekte.

Noch nicht restlos überzeugt? Besuchen Sie die Website des Herstellers oder vereinbaren Sie mit uns eine persönliche Produktpräsentation.

Performance-Effiziente Storage Systeme für Applikationsumgebungen

NetApp E-Series

Die NetApp E-Series Storage Systeme erfüllen die anspruchsvollen Performance- und Kapazitätsanforderungen Ihres Unternehmens, insbesondere für mittelständische Unternehmen. Profitieren Sie von einer erstklassigen Performance-Effizienz für eine breite Palette an Datenbank- und anderen transaktionsorientierten Applikationen. Mit der E-Series von NetApp verringern Sie die Kosten und Komplexität des Managements von hohen Datendurchsätzen mithilfe einer konfigurierbaren Architektur, die leicht zu installieren und benutzerfreundlich ist. Die Storage Systeme sind gleichermaßen für gemischte Workloads und Datenbanken mit hohen IOPS-Werten, hochperformante Filesysteme und bandbreitenintensive Streaming-Applikationen optimiert. Die zum Patent angemeldete NetApp Technologie Dynamic Disk Pools (DDP) sorgt durch Verteilung von Daten, Paritätsinformationen und freien Kapazitäten auf einem Laufwerk-Pool für eine erhebliche Vereinfachung des herkömmlichen RAID-Managements.

NetApp ist einer der weltweit führenden OEM Storage-Anbieter und entwickelt robuste, hochperformante Storage-Systemtechnologie.

Schützen Sie Ihre mobilen Geräte vor Spam, Malware und Viren

GWAVA for GroupWise Mobility Service

Haben Sie die Smartphones und Tablets Ihrer Mitarbeiter in Ihre GroupWise Umgebung eingebunden? Heutzutage sind nicht nur Desktop – PC’s und Laptops anfällig für Viren und Spam, es befindet sich auch immer mehr Schadsoftware im Umlauf, die gezielt mobile Geräte befallen soll. GWAVA for GroupWise Mobility Service (GMS) stoppt Cyberkriminalität, Spam und Viren bevor diese überhaupt erst in Ihr  System gelangen können.

GWAVA scannt alle Nachrichten die Sie von Ihrem mobilen Gerät, das mit dem GroupWise Nachrichten Services verbunden ist und hält Viren ab. GWAVA fängt alle E-Mails in Echtzeit ab, die Novells GroupWise MTAs und GWIAs durchqueren. Des Weiteren führt GWAVA in bestimmten Intervallen geplante Scans und Quarantänisierungen durch, um das Post Office auf lauernde Viren zu überprüfen. 

GWAVA Features

Anti-Spam Protection: GWAVA bietet Multi-Layer Spam Abwehr,  um Ihre E-Mails und Collaborations Systeme vor unerwünschtem Datenverkehr zu schützen. Perimeter Defense Scanning fängt Spam ab, bevor er Ihr E-Mailsystem erreicht, das lässt Ihre Umgebung problemlos und effizient laufen.

Signature Engine: GWAVA’s führende Anti-Spam Technologie wird ständig mit neuen Signaturen aktualisiert. Diese innovative Technologie stellt sicher, dass die wichtigen E-Mails trotzdem noch in Ihrem Posteingang landen.

In/Outbound Protection: Das Eindringen von Viren und Bedrohungen in Ihr Firmennetzwerk kann von vielen verschiedenen Eintrittspunkten geschehen. Viren die Ihre Perimeter-Verteidigung überwinden, können Enduser Arbeitsplätze gefährden. Mit In- und Outbound Scanns sorgt GWAVA dafür, die Schäden zu minimieren.

Enduser black und white Listen: Bevollmächtigen Sie Endnutzer Ihre eigenen black und white Listen zu verwalten, um den administrativen Aufwand zu verringern. Endnutzer können einzelne E-Mail Adressen oder komplette Domains selbst white oder black listen.


Seit kurzem ist die GroupWise Mobility Service Version 2.0.1erhältlich. GroupWise Mobility Service 2.0.1 ist für alle Kunden, die in kürze auf GroupWise 2014 umsteigen werden, notwendig. Bei der neuen Version von GMS handelt es sich um ein reines Service Pack ohne zusätzliche Features. Allerdings wurde die Integration mit der Anti-Virus Lösung GWAVA for GroupWise Mobility Service deutlich verbessert. 

Sichern Sie Ihr Firmennetzwerk vor ungewollten Bedrohungen, ausgehend von mobilen Endgeräten, mit GWAVA Mobility Service!

Neue Releases

Neue Releases

GWAVA Mobility Services 2.0.1: changelog

Novell iPrint Appliance 1.0.1 Patch rev a:: changelog

Novell Filr Desktop 1.0.2: changelog

Newsletter Februar 2014

Besuchen Sie uns auf der CeBIT

Besuchen Sie uns auf der CeBIT

Zum dritten mal in Folge berät Sie die BERGT-Consulting GmbH & Co. KG mit allumfassender IT-Expertise über Ihre offenen Fragen auf der CeBIT. Mit der Firma OPNS (Backup- und Disaster Recovery für Verzeichnisdienste) stehen wir als Platinum Partner in Halle 12 Stand B 87 für Sie bereit.

Unser Leistungsportfolio

  • - IT-Consulting
  • - Security & Identity
  • - Messaging & Collaboration
  • - Backup & Desaster Recovery
  • - Software Asset Management
  • - Ressource & Endpoint Management
  • - Hosting
  • - Schullösung
  • - Administration / Helpdesk
  • - IT-Trainings & Workshops
  • - Storagemanagement
  • - Healthchecks
  • - IT-Service-Management
  • - Troubleshooting
  • - Virtualisierung

  • Das Team der BERGT-Consulting freut sich auf Ihren Besuch in Halle 12, Stand B 87!
Das beste GroupWise aller Zeiten

Das beste GroupWise aller Zeiten

Ende dieses Monats erscheint Novells GroupWise 2014, dass - laut Novell - das beste GroupWise aller Zeiten sein soll. Aktuelles Erscheinungsdatum ist voraussichtlich der 26.02.2014. Auffällig ist die komplett neu überarbeitete Oberfläche, ausgerichtet auf den Benutzer und die Arbeit. Auch Seitens der Administration hat Novell einiges an Veränderungen vorgenommen. Zukünftig wird GroupWise 2014 nicht mehr über die ConsoleOne verwaltet, sondern über die neu eingeführte Admin Console oder die Web Adminkonsole.

Novell GroupWise bietet Ihnen viele Vorteile. Dazu gehört die Kompatiblität auf 64bit sowie auf 32bit Systemen; ein integriertes Instant-Messaging-Tool erspart Ihnen die Kosten zusätzlicher Lizenzen, zum Beispiel für Microsoft Lync.
GroupWise 2014 ist directory-unabhängig, bietet verbesserte Unterstützung von mobilen Geräten, wie die Echtzeit-Überwachung von bis zu 750 Benutzern und 1.000 Geräten pro Server und eine gemeinsame Nutzung von Adressbüchern, inklusive der gemeinsamen Nutzung externer Adressbücher. Die in GroupWise 2014 neu eingeführte Web-Administration bietet Ihnen den Vorteil einer standortunabhängigen Verwaltung Ihrer E-Mailserver, solange Ihnen ein Browser zu Verfügung steht. 

Änderungen gab es außerdem im Lizensierungsmodell. Die wichtigste Änderung ist, dass GroupWise 2014 nicht mehr pro Benutzer sondern pro Mailbox lizensiert wird. Anspruch auf SLES, Novell Messenger und GroupWise Mobility Services erhalten nur jene, die eine aktive Maintenance besitzen. Die GroupWise WebAccess/Messenger Lizenz wird umbenannt in Limited License, die Lizenzbedingungen bleiben dieselben.

Für einen ersten Eindruck des neuen GroupWise Systems finden sie hier Screenshots .

Besuchen Sie uns auf der CeBIT

Open Enterprise Server 11 SP2

Das lang erwartete Service Pack ist nun veröffentlicht worden: Novell Open Enterprise Server 11 SP2. Das Update enthält viele lang erwartete und dringend gewünschte Verbesserungen. Sehr viele Änderungen erhöhen den Komfort für Open Enterprise Server-Administratoren. 

Das Meiste hat sich bei den Domain Services for Windows (DSfW) getan. Seit dem Service Pack beinhaltet DSfW ein Standort und Subnetzfeature, dass es ermöglicht mehrere Standorte zu konfigurieren, auch wenn die Domänencontroller möglicherweise geografisch verteilt sind. In einem WAN Umfeld wird durch dieses Feature der Verkehr im Netzwerk deutlich gesenkt.

Benutzer haben seit dem Update die Möglichkeit sich auf dem DSfW Server mithilfe ihres Novell-Clients zu authentifizieren. Mit dem neuen Novell Client Support werden Windows Operationen wie Domain-Login, Passwortänderung, Gruppenrichtlinien, Ordnerweiterleitung und erweiterte Login-Parameter unterstützt. 

Weitere DSfW Änderungen beinhalten:
  1. Konfiguration eines DSfW Servers als WINS Server
  2. Unterstützt Mac OS X 10.8 und Windows 8 Clients
  3. Simple Authentication and Security Layer (SASL) NT LAN Manager Security Support Provider (NTLMSSP)
  4. DSfW installiert NSS nicht mehr standardmäßig, um sicherzustellen, dass der DSfW Server nur als Domänen-Controller verwendet wird.
  5. Es gibt einen neuen Best Practices Guide

Authentifizierung, Single Sign-on und Autorisierung für webbasierte Ressourcen

Neue Technologien setzen neue Schutzmechanismen voraus, die Ihre Daten vor Missbrauch schützen. Durch das Aufkommen von Cloud-Services, dem Trend von BYOD (Bring your own Devices) und der häufigen Verwendung von mobilen Geräten außerhalb der Firmenfirewall, fällt es immer schwerer Ihre Daten zu kontrollieren.

Um Ihnen bei dieser Problematik zu helfen, empfehlen wir den Access Manager von NetIQ. Mit diesem Produkt kontrollieren Sie, wer Zugang auf Ihre Daten, von welchem Gerät, von welchem Standort und zu welcher Uhrzeit hat. 

Der Access Manager ermöglicht berechtigten Usern den Zugriff auf Ihre Anwendungen und Dateien, und zwar nur auf genau diese, zu denen Sie wirklich berechtigt sind. Ob ein User berechtigt ist, lässt sich anhand von Regelsets definieren, die Zugriff abhängig vom Endgerät des Users, seinem Standort oder sogar der Uhrzeit gestatten. Darüber hinaus stellt Ihnen dieses Produkt Technologien zur Verfügung, welche Angestellten von Partnerfirmen erweiterten Zugang auf Ihre Daten ermöglichen, ohne Zugriff auf andere Ressourcen in Ihrem Netzwerk zu gestatten. 

Funktionen:
  1. Zugriff auf Ressourcen nur für autorisierte Benutzer
  2. Single-Sign-On für Web-Applikationen
  3. Auslieferung als virtuelle Appliance zum einfachen Integrieren in Ihre Umgebung)
  4. Integration mit Microsoft Sharepoint und IBM Web-Sphere
  5. Zentralisierte Verwaltung aller Richtlinien
Schulungsangebot: Microsoft im Fokus

Schulungsangebot: Microsoft im Fokus

Unser Schulungspartner theCampus GmbH feiert 30 jähriges Jubiläum und bietet in diesem Zusammenhang 30% Rabatt auf Microsoft-Garantietermine. Der Aktionszeitraum gilt vom 24.03.-25.04.2014. Für alle weiteren Microsoft-Trainings bietet Ihnen theCampus einen kostenlosen, zum Kursthema gehörenden Microsoft-Testvoucher, ausgenommen der Garantietermine. Für campus club-Mitglieder gilt sogar ein Preisnachlass von 30% auf alle Microsoft Termine. 

Aufgrund des anstehenden Versionswechsels von Microsoft SQL Server lohnt es sich also für Sie, die Zertifizierung auf die Version SQL Server 2012 zu erwerben. Die Kurse, die auf den MCSA SQL Server 2012 vorbereiten, finden Sie auch nachstehend als rabattierte Garantietermine. 

Starten Sie jetzt mit Ihrem Zertifizierungspfad oder bringen Sie ihn zu Ende! 

Folgende Garantietermine stehen im Aktionszeitraum zur Verfügung:
  1. MCSA: Windows Server 2012
  2. Installing and Configuring Windows Server 2012
  3. Upgrading Your Skills to MCSA Windows Server 2012
  4. Administering Microsoft SQL Server
  5. Administering System Center 2012 Configuration Manager
  6. Core Solutions of Microsoft Exchange Server 2013
  7. Core Solutions of Microsoft SharePoint Server 2013
  8. Automating Administration with Windows PowerShell 3.0

Weitere zur Verfügung stehende Themen finden Sie hier.

Die pädagogische Oberfläche für Schulnetzwerke

Die pädagogische Oberfläche für Schulnetzwerke

Unser Partner CampusLan legt seinen Schwerpunkt auf die Entwicklung von pädagogischen Netzwerkkonzepten für Bildungseinrichtungen. Mit der Lösung caLa vCE von CampusLan b ieten wir Ihnen eine vollständig webbasierte, pädagogische Benutzeroberfläche. Besondere Priorität wird bei dieser Lösung auf eine intuitive Benutzung durch Lehrkräfte gelegt.

caLavCE ermöglicht eine zentrale Wartung sämtlicher Workstations, intelligente Benutzerverwaltung, Bildschirmübertragung und die Möglichkeit neue Software zentral zu verteilen. Der Vorteil für Sie ist die erhebliche Verringerung des Zeitaufwandes für die Pflege des Schulnetzwerks.

Zu den didaktischen Funktionen für die Unterrichtsgestaltung gehören:
  1. Internet-Kontrolle
  2. Steuerung der verfügbaren Programme
  3. Laufwerke sperren/freigeben
  4. Bildschirmsperre
  5. Miniaturansicht der Schüler-PCs
Weitere Möglichkeiten von caLa vCE bestehen in der Datei- und Userverwaltung, dazu gehören:
  1. intelligenter Datenimport
  2. automatische Synchronisation der Benutzer und Klassen
  3. persönliche Homeverzeichnisse
  4. automatische Rechtevergabe
  5. dynamische Schulstruktur
  6. austeilen und einsammeln von Dateien
  7. Kurs- und Projektumgebung

Die Schullösung von CampusLan bietet außerdem noch den Vorteil, dass die Verwaltung nicht nur auf eine einzelne Schule beschränkt ist. Es können mehrere Schulen in einem gemeinsamen Verzeichnisdienst zentral verwaltet werden. Dies ermöglicht Ihnen allgemeine Administrationsaufgaben - wie das Verteilen und Installieren von Software, Inventarisierung oder Backup - zentral und dadurch mit einer erheblichen Zeit- und Kostenersparnis durchzuführen.

Newsletter Januar 2014

Bye, Bye XP

Bye, Bye Windows XP

12 Jahre ist es nun schon her, dass Windows XP auf den Markt kam (25. Oktober 2001). Am 8. April 2014 ist es soweit, Microsoft stellt den Support sowohl für das Betriebssystem Windows XP ein, als auch für Office 2003. Ausnahmen sind die Sicherheitslösungen Security Essentials, System Center Endpoint Protection, Forefront Client Security, Forefront Endpoint Protection und Windows Intune auf Winows XP, welche bis zum 14. Juli 2015 weiter mit Signaturupdates unterstützt werden. Microsoft möchte Kunden, die die Migration von Windows XP zu einem neueren Betriebssystem noch nicht abgeschlossen haben mit dieser Verlängerung unterstützen. Es ist also höchste Zeit für Windows XP User, auf das moderne Windows 8 bzw. 8.1 zu wechseln.  Gern unterstützen wir Sie bei der Migration und möglichen Fragen.

Archivierung und Sicherheit mit GWAVA und Retain

Archivierung und Sicherheit mit GWAVA und Retain

GWAVA archiviert unter dem Leitsatz „Archive4All“. Retain ist eine flexible, leistungsstarke und plattformunabhängige Archivierungslösung, mit der sich nicht nur Ihre E-Mails archivieren lassen, sondern auch  Office 365, Lync, Facebook, Twitter, Android und Blackberry Geräte. Archivierung mit Retain bietet Ihrem Unternehmen technische, wirtschaftliche und auch rechtliche Vorteile.

Eine weitere Lösung ist die GWAVA Messaging Security. Diese bietet Ihrem Unternehmen Schutz vor Malware, Spam und Viren. GWAVA schützt Sie auf verschiedenen Ebenen, unabhängig von Ihrer Unternehmensgröße und der Messaging Plattform die sie verwenden. Dadurch wird Ihr Mailsystem sowohl von außen als auch von innen abgesichert.

Als GWAVA’s wiederholter „Partner of the Year“ 2013 stehen wir in engem Kontakt zum Hersteller und können Sie somit ausführlich über diese und weitere Produkte und Lösungen informieren.

Damit Sie rechtlich gesehen auf der sicheren Seiten sind, unterstützen wir Sie selbstverständlich.

Günstige Storage Lösung

Günstige Storage Lösung

NetApp kündigte Ihre neuen Bundleoptionen für die NetApp FAS22XX-Serie an. Diese Serie steht für hohe Performance, Skalierbarkeit und das zu einem kosteneffizienten Preis. Insbesondere bei mittelständischen Unternehmen und dezentralen Unternehmensumgebungen sind sowohl die FAS2220 als auch die FAS2240 sehr beliebte Storage-Lösungen.
Eine Vielzahl an möglichen Storage- und Software- Bundles stehen zur Verfügung.

Für genauere Informationen sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Gratis E-Book

Gratis-E-Book: IT-Sicherheit für Dummies

Kaspersky bietet im Moment das E-Book „IT-Sicherheit für Dummies“ kostenlos auf Ihrer Webseite an. Der Ratgeber vermittelt Grundlagen der IT-Sicherheit mit einem speziellen Fokus auf die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Auf 75 Seiten soll der Leser Schritt für Schritt mit den Sicherheitsbedürfnissen seines Unternehmens vertraut gemacht werden. Das Buch kann hier heruntergeladen werden.

Neue Partnerschaft

Neue Partnerschaft mit OPNS

Ende letzten Jahres sind wir eine neue Partnerschaft mit dem Softwarehersteller "OPNS" eingegangen. Der Vorteil für unsere Kunden besteht darin, dass wir unserem Produktportfolio hiermit eine spezialisierte Backup-Lösung für LDAP Verzeichniss (DSGuardian) hinzufügen konnten. DSGuardian ermöglicht es auf verschiedenen Plattformen ein Backup des eDirectory oder des ActiveDirectory, vollkommen ohne Bereitstellung von etwaigen Agenten, zu erstellen. DSGuardian erstellt Sicherungen aller Objekte, Attribute und Klassen, sowie der Gruppenrichtlinien des ActiveDirectory- Verzeichnisses. Des Weiteren ermöglicht es eine Sicherung von benutzerdefinierten Dateien. Bei der Wiederherstellung kann zum Beispiel das gesamte Verzeichnis, einzelne Objekte oder einzelne bzw. mehrere Attribute eines Objektes, wiederhergestellt werden.

www.opns.be

Novell iPrint

Novell iPrint – einfach von überall drucken

Mit Novell iPrint können Benutzer mit geringer Inanspruchnahme des Helpdesks unkompliziert Drucker einrichten, da sie sie mit Hilfe eines Browsers lokalisieren und installieren können. iPrint bietet einfaches und sicheres Drucken, es ermöglicht den globalen Zugriff auf Drucker und konfigurierbare Ansichten beliebiger Druckumgebungen. Novell iPrint unterstützt Windows, Mac, Linux und die meisten mobilen Plattformen. Die Unterstützung von mobilen Geräten ermöglicht es Mitarbeitern mit den geräteinternen Funktionen „Öffnen in“ und „Teilen mit“ Dokumente an einen iPrint-Drucker zu senden, um sie von überall auf der Welt auszudrucken.

Vor kurzem erschien ein Update für iPrint auf Version 1.0.1. Seitdem wird die zugrunde liegende virtuelle Maschine neben VMWare auch auf dem Hyper-V und Xen unterstützt.

Die Darstellungsqualität von PDF, JPG , Word und Excel sowie die Skalierbarkeit und Performance des Benutzerimports in die Verzeichnisdienste wurden verbessert.

Newsletter September 2013

Windows 8.1

Windows 8.1

Bei Windows 8.1 stellt Microsoft die Cloud in den Mittelpunkt. Microsoft möchte Unternehmen mit dem Bring-Your-Own-Device (BYOD)-Ansatz unterstützen. Ein Windows-8.1-PC oder -Tablet  muss nicht mehr ein Mitglied einer Domäne sein um über das Netzwerk oder das Internet auf Unternehmensressourcen zugreifen zu können. Mithilfe der den Workplace Folder ermöglicht Windows 8.1 es Verzeichnisse auf Client-PCs zu synchronisieren, obwohl diese kein Mitglied der Domäne sind. Dieses Feature ist vor allem für Tablet- und Notebookuser praktisch.

Die neue Startseite in Windows 8.1

Die verbesserte Startseite in Windows 8.1 ist übersichtlicher auf Grund der Anpassungen bezüglich Kacheln und Kachelgröße. Mit den größeren Kacheln lassen sich mehr Informationen anzeigen was besonders bei Firmeneigenen Apps positiv beerkbar macht

Außerdem wurde der Startknopf wieder eingeführt über den sich nun wieder die Startseite aufrufen lässt. Ein weiteres neues Feature ist die Vereinheitlichung der Hintergrundbilder von Desktop und Startseite. Das verschafft eine deutlich bessere Ansicht. In der Taskleiste auf der Registerkarte Navigation findet man diese und weitere Einstellungen.

Installiert man neue Programme oder kauft sich neue Apps werden diese bei Windows 8.1 nicht mehr direkt an die Startseite angepinnt, sondern landen in einer separaten Ansicht Alle-Apps, die über einen kleinen Pfeil auf der Startseite abrufbar sind. Diese Ansicht lässt sich so anpassen, dass Apps kategorisiert angezeigt werden und zum Beispiel Desktop-Programme zuerst aufgeführt werden. Die Kategorisierung soll die Übersicht verbessern.

Eine wichtige Neuerung der Startseite ist die Möglichkeit für Administratoren Gruppenrichtlinien einzurichten. In Windows 8.1 können Sie mit dem CMDlet export-startlayout in der PowerShell das Aussehen und die Konfiguration der Startseite in eine Datei exportieren. Der Import der Einstellungen erfolgt über das CMDlet import-startlayout.

Administratoren haben mit Hilfe der Gruppenrichtlinien die Möglichkeit bestimmte Apps aus dem Store zu verbieten oder Änderungen an der Startseite zu unterbinden.

Windows Server 2012 Release 2

Windows Server 2012 Release 2

Nach nur knapp neun Monaten nach Erscheinen von Microsoft Server 2012 kündigte der Softwarehersteller auf der TechEd North America in New Orleans (3.–6. Juni 2013) ein neues Release an. Microsoft Server 2012 R2 soll voraussichtlich Ende des Jahres erscheinen.

Im Mittelpunkt steht dabei, wie bei Windows 8.1, die Cloud. Vor allem die Bereitstellung von Cloud-Diensten durch Hoster oder die Einbindung solcher Dienste in die IT-Struktur von Großkunden (Enterprise). Microsoft setzt im Moment mit jeder ihrer Software auf die Cloud, da sie bis 2016 eine Verfünffachung der Nutzung von Cloud-Diensten erwarten.

Auch bei den Servern setzt Microsoft auf den Bring-Your-Own-Device-Ansatz. Zukünftig sollen Arbeitnehmer nicht mehr ausschließlich an einem PC sitzen, sondern an verschiedenen Geräten arbeiten können. Sie sollen ihre eigenen Geräte in die IT-Struktur des Unternehmens einbinden und trotzdem auf Firmenressourcen zugreifen können.

Dafür bringen Server 2012 R2, System Center 2012 R2 und Windows Azure einige Verbesserungen mit. Neu sind zum Beispiel die Work Folders, sie sollen in Server 2012 R2 unterschiedlichen Geräten als zentraler Speicher dienen. Die Dokumente werden automatisch in der Cloud abgelegt und liegen nur verschlüsselt auf dem mobilen Gerät.

Microsoft verspricht auch beim Zusammenspiel von privater und öffentlicher Cloud deutliche Verbesserungen. Unter dem Namen Hybrid-IT sollen sich beide nahtlos verbinden. So dürfen sowohl Mitglieder einer Domäne als auch Domänen-Controller in der Cloud liegen. Mitarbeiter können sich mit ihren Zugangsdaten des Active Directory Federation Services (ADFS) auch an cloud-basierten Diensten anmelden. Auf Grund der Verbindung zwischen dem Firmen Active Directory der eigenen Server mit dem Windows Azure Active Directory (WAAD) wird dieses Feature ermöglicht.

Das neue Release verbessert das Zusammenspiel zwischen Festplatte und Solid State Disk beim Speichern von Daten. Häufig benötigte Daten werden mit dem Automated Storage Tiering selbstständig auf SSDs verschoben, um die Input/Output Operationen pro Sekunde zu erhöhen. Es lassen sich zudem gezielt Dateien dem SSD-Tier zuweisen.

Hyper-V unter Windows Server 2012 R2

Hyper-V unter Windows Server 2012 R2

Ein großer Teil der neuen Funktionen unter Windows Server 2012 R2 sind auf den integrierten Hypervisior zurückzuführen. Dazu zählen zum Beispiel Virtual Machines (VMs), die Microsoft VMs der zweiten Generation nennt, das Vergrößern und Verkleinern von VHDX (Virtual Hard Disk Format) während des laufenden Betriebs, Live Migration Compression und eine verbesserte RDP-Anbindung (Remote Desktop Protcol) über VM Connect.

Virtuelle Maschinen der 2. Generation

Aufgrund des vielversprechenden Namens dürften die virtuellen Maschinen der 2. Generation auf besonderes Interesse stoßen. Das wichtigste Feature der VMs ist eigentlich nur der UEFI-Support (Unified Extensible Firmware Interface). Dadurch stehen Funkionen wie Secure Boot Windows-Gästen zur Verfügung. VMware und VirtualBox bieten schon seit längerem UEFI-Firmware in VMs an, Microsoft möchte nun zu den Wettbewerbern aufschließen.

Der Verzicht auf emulierte Geräte ist  ein weiteres Merkmal von VMs der 2. Generation, diese haben bislang vor allem ein Performance-Problem dargestellt. Solche VMs ohne Altlasten können von virtuellen SCSI-Laufwerken oder über das Netzwerk booten. Die Systemanforderung der Gäste muss lediglich Windows 8 (64-Bit) oder Server 2012 betragen.

Geöffnete VHDX vergrößern und verkleinern

Eine ganze Reihe von Verbesserungen betrifft das Storage-Management von Hyper-V. Das mit Windows Server 2012 eingeführte VHDX-Format lässt mit einer Maximalgröße von 64TB wesentlich größere virtuelle Laufwerke zu als der Vorgänger VHD (2TB). Zukünftig kann man im eingeschalteten Zustand der VM die Größe von VHDX ändern. Wie bisher kann man eine virtuelle Festplatte nur verkleinern, wenn sie einen unpartitionierten Bereich enthält.

Schnellere Live Migration

Mit der Live Migration Compression wird die Mobilität von virtuellen Maschinen deutlich verbessert. Diese Verbesserung soll den  Umzug von VMs zwischen Hosts beschleunigt und laut Angaben von Microsoft die benötige Zeit bei den meisten Workloads um die Hälfte verkürzen. Wie der Name schon verrät, wird dies durch die Kompression von VHD(X)-Dateien und damit durch die Verringerung der zu übertragenden Datenmengen erreicht.


Bye, Bye Windows XP

Bye, Bye Windows XP

12 Jahre ist es nun schon her, dass Windows XP auf den Markt kam (25. Oktober 2001). Am 8. April 2014 ist es jetzt soweit, Microsoft stellt den Support sowohl für das Betriebssystem Windows XP ein, als auch für Office 2003. Es ist also höchste Zeit für Windows XP User auf das moderne Windows 8 bzw. 8.1 zu wechseln.

Neue Partnerschaft Novell / Collabora

Neue Partnerschaft Novell / Collabora

Am 3. September kündigte SUSE® eine neue Partnerschaft mit Collabora an. Ein in England sitzender Open Source Berater, der ab Oktober den Vertrieb, Support und die Wartung von LibreOffice und SUSE Linux Enterprise Desktop übernehmen wird.

Kunden mit laufenden Wartungsverträge bei der Novell Open Workgroup Suite werden weiterhin die Dienstleistungen von Novell erhalten, bis ihr gegenwärtiger Wartungsvertrag ausläuft. Dieser Support enthält wie gewohnt Servicenachfragen und bug fixes. Sowohl neue Novell Open Workgroup Suite Kunden als auch Kunden deren Wartungsverträge erneuert werden müssen, beziehen ihre Abonnements für LibreOffice in Zukunft direkt von Collabora.

Cloudpartnerschaften mit GWAVA und Microsoft

Cloudpartnerschaften mit GWAVA und Microsoft

GWAVA Partnerschaft

Seit diesem Monat darf die BERGT–Consulting GmbH verkünden, dass wir bei GWAVA nicht nur Premium Partner sondern neuerdings auch Cloudpartner sind.  Mit dem neuen Partner Programm können wir Archivierungs- und Security Lösungen von GWAVA als Software-as-a-Service anbieten. Als GWAVA Cloud Partner kümmern wir uns um die Bereitstellung, Konfiguration und Instandhaltung des Services.

Die Vorteile für Sie liegen auf der Hand: Sie geben ein IT-Projekt in die Hände von geschulten Cloud Experten und schaffen so Freiraum für andere Projekte!

Als Anerkennung unserer herausragender Verkäufe an unsere Kunden im Jahr 2013 darf die Bergt-Consulting GmbH sich darüber freuen GWAVA’s „Partner of the Year“ zu sein. Diese Auszeichnung erhielten wir auf der GWAVAcon in Düsseldorf.

Microsoft Partnerschaft

Nicht nur GWAVA sondern auch das Microsoft Cloud Partner Programm zählt nun zu unserem Portfolio. Diese  Partnerschaft ermöglicht es uns Lizenzen sowohl von dem neuen cloudbasierte Office 365  als auch von Windows Azure zu vertreiben.

Ein Video zur Office365:


Ein Video zur Windows Azure: